Schach-Kandidatenturnier Caruana übernimmt die Führung

Levon Aronjan hatte alle Chancen auf ein Remis, doch ein grober Schnitzer des Armeniers brachte Fabiano Caruana den Sieg. Damit hat der US-Amerikaner beim Schach-Kandidatenturnier die Führung übernommen.

Fabiano Caruana
AFP

Fabiano Caruana


Fabiano Caruana hat beim Berliner Kandidatenturnier für die Schach-WM zur Halbzeit die Spitzenposition erkämpft. Nach seinem Sieg in der 7. Partie mit Schwarz gegen den Armenier Levon Aronjan hat der Weltranglistenachte 5,0 Punkte auf dem Konto.

Aronjan erwischte gegen Caruana den besseren Start, doch in der Phase vom 21. bis zum 27. Zug konnte sich der US-Amerikaner konsolidieren. Als der Armenier mit einem Doppelopfer einen glänzenden Einfall hatte und zwei Freibauern bekam, hätte die Partie noch mal kippen können - zumindest ein Remis schien für Aronjan machbar. Doch ein voreiliges Schach machte seinen Plan zunichte, Aronjan kam in Zeitnot und so ging Caruana doch als Sieger vom Brett.

Zweiter des Kandidatenturniers ist mit 4,5 Punkten vorerst der Asaerbaidschaner Schachrijar Mamedjarow, der sich vom Russen Alexander Grischuk remis trennte. Die eigentliche Top-Partie des Tages endete früh durch Zugwiederholung. Den ersten Sieg feierte Sergej Karjakin, der mit nun 3,0 Punkten auf dem sechsten Rang liegt. Absoluter Remiskönig des Turniers ist Ding Liren - der Chinese erreichte bisher in allen Partien eine Punkteteilung.

Im Berliner Kühlhaus - einem Veranstaltungsort im Stadtbezirk Kreuzberg - spielt jeder zweimal gegen jeden. Der 14. und letzte Spieltag ist für den 27. März angesetzt. Bei Punktgleichheit entscheidet ein mehrstufiges und nicht unumstrittenes Feinwertungssystem.

Der Sieger des Großmeister-Turniers (lesen Sie hier, wer sich Großmeister nennen kann) darf im November in London Weltmeister Magnus Carlsen herausfordern. Der 27 Jahre alte Norweger hatte den Titel 2013 erkämpft und ihn 2014 und 2016 verteidigt.

krä/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.