Schach-WM Vierte Partie, viertes Remis

Sechs Stunden Spitzenschach - aber kein Sieger: Wie bereits in den drei WM-Partien zuvor endete das Duell zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand mit einer Punkteteilung. Besonders der junge Herausforderer hatte aggressiv gespielt - freute sich aber auch über das Remis.

Carlsen (r.), Anand: Vier Remis in Folge
REUTERS

Carlsen (r.), Anand: Vier Remis in Folge


Hamburg - Magnus Carlsen und Viswanathan "Vishy" Anand liefern sich bei der Schach-WM im indischen Chennai denkwürdige Duelle - so auch in der vierten Partie. Wie schon die drei vorherigen endete auch diese in einem Remis, nach 64 Zügen und rund sechs Stunden Spielzeit. Damit steht es nun 2:2 nach Punkten. Am Donnerstag wird nicht gespielt, am Freitag geht es wieder ans Brett (10.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Titelverteidiger Anand spielte Weiß und wählte den gleichen Startzug wie schon in der zweiten Partie. Carlsen aber reagierte anders, es kam zur Spanischen Eröffnung. "Ich habe einen Fehler in der Eröffnung gemacht", sagte Anand kurz nach dem Match: "Später hatte ich dann zweimal Glück mit dem Zeitlimit."

Tatsächlich lief Anand die Zeit davon, doch wie schon in den Partien zuvor konnte er sich mehrmals souverän befreien. Carlsen spielte bis zum Ende auf Sieg, war aber auch mit dem Remis zufrieden: "Ich freue mich sehr. Vishy hat sich immer wieder gut befreit, es war ein sehr gutes Duell."

luk

insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
c218605 13.11.2013
1. Un-Indisch aggressiv!
Am Rande der Niederlage ein wunderbares Positionsspiel von Anand! Schluesselzug war 27: SB5 Anand hat sowohl einen Bauern weniger, eine kleine Qualitaet weniger und einen vulnerablen Koenig. Das einzige sind seine verdoppelten Tuerme und die Springer in Mittelposition. Wenn er da nicht die Offensive ergreift verliert er. Und genau macht er. Live getickt: " Das ist ein eher überraschender Zug. Er verschärft zunächst nicht den Druck auf dem Königsflügel. Vielleicht plant er den Springer nach d4 zu überführen, um dort die Kontrolle über das Feld e6 zu übernehmen." Nach 28. hxg4 Carlsen will "reduzieren" um im Endpspiel seinen Mehrbauer und Laeufer zum Tragen zu bringen. Live getickt: "Carlsen hat über 20 Minuten für seinen Zug gebraucht und sich erst einmal für die Vereinfachung auf dem Königsflügel entschieden." sorry aber *! Dieser Liveticker ist einfach unterirdisch !* Profis sollten doch etwas besser und ausgiebiger das Bild analysieren anstatt "live" herumzu-ICH-en, zu glauben oder schlimmer noch im Uebermass zu psychologisieren um dann noch im spannendsten Moment des Spiels (s.o.) Zuegen stattdessen ueber Gewichtsabnahmen zu sinnieren: " Anand sitzt auch heute sehr entspannt am Brett. Er hat im Vorwege des Turniers sechs Kilo abgenommen und wirkt sehr fit. ... Er scheint dieses Turnier in seinem Heimatland zu genießen. Carlsen hingegen wirkte gestern bei den Fragen nach dem Spiel zerknirscht. ... Und das er damit unzufrieden ist, merkt man ihm an..."
THINK 13.11.2013
2.
Zitat von sysopSechs Stunden Spitzenschach - aber kein Sieger: Wie bereits in den drei WM-Partien zuvor endete das Duell zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand erneut in einer Punkteteilung. Besonders der junge Herausforderer hatte aggressiv gespielt - freute sich aber auch über das Remis. http://www.spiegel.de/sport/sonst/schach-wm-viertes-remis-zwischen-carlsen-und-anand-a-933398.html
Wenn das Spitzenschach ist, dann habe ich in den letzten 40 Jahren kein Schach gespielt. Man sollte doch besser zwei Schachprogramme gegeneinander spielen lassen.
snigger 13.11.2013
3. verschenkt
ich hab in gedanken mitgespielt. meiner meinung nach hätte carlson im 49ten zug seine beiden türme verbinden sollen, damit einen turmtausch erzwingen können, gleichzeitig wäre der verbliebenen turm der den bauern auf der 7er reihe sicherte kaltgestellt und mit seinem g-bauern ganz gemütlich zu dame und zum sieg gedackelt... anyway ... es war spannend. aber der liveticker könnte besser sein und ich wünsche mir ein forum dazu, um die züge direkt kommentieren zu können ....
tuobob 13.11.2013
4. Spitzenschach haben Sie sicher nicht gespielt!
Zitat von THINKWenn das Spitzenschach ist, dann habe ich in den letzten 40 Jahren kein Schach gespielt. Man sollte doch besser zwei Schachprogramme gegeneinander spielen lassen.
Und Siegchancen haben Sie weder gegen Anand noch gegen Carlsen. Das wage ich zu behaupten, ohne Sie näher zu kennen, allein auf Grund Ihres Postings.
irobot 13.11.2013
5.
Ich habbe die Partie nur so nebenbei verfolgt. Aber was wäre, Wenn Weiß im 38. Zug Sg6+ gespielt hätte. Habs nicht durchgerechnet, sah aber interessant aus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.