Rekord für Weltumsegler Coville In 49 Tagen um die Welt

Ganz allein die Welt umsegeln - und das in weniger als 50 Tagen: Der Franzose Thomas Coville hat einen sensationellen Rekord aufgestellt.


Thomas Coville hat die Welt in neuer Rekordzeit von 49 Tagen, drei Stunden, sieben Minuten und 38 Sekunden umsegelt. Als erster Solosegler durchbrach der 48-jährige Franzose mit seinem Trimaran "Sodebo Ultim" die 50-Tage-Schallmauer. Die bisherige Bestmarke seines Landmannes Francis Joyon aus dem Jahr 2008 unterbot der Skipper aus Rennes um acht Tage, zehn Stunden, 26 Minuten und 28 Sekunden.

Frankreichs Präsident François Hollande gratulierte und nannte Covilles Tat "eine Leistung voller Mut". Die neue Rekordzeit muss jetzt noch vom World Sailing Speed Record Council (WSSRC) ratifiziert werden. Nach Joyon und der Britin Ellen MacArthur ist Coville der dritte Solosegler, der bei der Weltumrundung einen Rekord aufstellte.

Thomas Coville nach seiner Ankunft
AP

Thomas Coville nach seiner Ankunft

Die Start- und Ziellinie querab von Ouessant in der Bretagne erreichte Thomas Coville am ersten Weihnachtstag um 17.57 Uhr und 30 Sekunden nach 28.400 Seemeilen um die Welt. "Was für ein Geschenk! Fantastisch! Genial!", sagte Coville am Ende seines Meeresmarathons von und nach Frankreich entlang der drei großen Kaps: Kap der Guten Hoffnung, Kap Leeuwin und Kap Hoorn.

Dass sein Traum nach zehn Jahren harter Arbeit wahr geworden sei, habe bei ihm eine ganze Mischung tiefer Gefühle ausgelöst, sagte der 48-Jährige Radio France Info nach seiner Ankunft an der Ziellinie. Auf die Frage, ob er seine Leistung schon einordnen könne, sagte Coville: "Nein, gar nicht."Meine Welt war in den vergangenen 49 Tagen sehr klein, wie ein kleines Flugzeugcockpit. Mein Boot war eine Libelle und ich von der Welt getrennt."

Fotostrecke

8  Bilder
In 49 Tagen um die Welt: Neuer Rekord für Einhandsegler

"Psychisch hatte ich meine Höhen und Tiefen , aber ich wusste, was ich wollte", sagt Coville der französischen Zeitung "Le Parisien". "Physisch hätte ich nicht viel mehr geben können." Er habe auf seinem Törn nicht mehr als drei Stunden am Stück schlafen können.

Joyon gratulierte seinem Rivalen umgehend zu dessen Erfolg, er habe ihn verdient, sagte er. Thomas Coville gelang es erst im fünften Anlauf, Joyons Rekord zu übertrumpfen. Zwei Versuche musste er abbrechen, bei zwei weiteren Weltumrundungen war er zu langsam.

Auf die jetzige Tour hatte der Vater von zwei Kindern sich zwei Jahre vorbereitet. Und dieses Mal stimmte alles. Das 31 Meter lange und 21 Meter breite Trimaran-Geschoss blieb verschont von Materialbruch, die Winde waren meist günstig, wenn auch im Indischen Ozean mit 40 Knoten und zehn Meter hohen Wellen brutal.

Nachdem er seine letzte Nacht mit Teammitgliedern auf See verbrachte, lief Coville mit "Sodebo Ultim" am Morgen des zweiten Weihnachtstags um zehn Uhr in Brest ein. Dort wurde er am Quai Du Commandant Malbert von Tausenden Fans stürmisch gefeiert. Covilles größter Wunsch: "Ich möchte schlafen und meinen Geist ruhen lassen."

mon/abl/dpa/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
permissiveactionlink 26.12.2016
1.
Durch den Klimawandel dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis sich die Erde auch im Nordpolarmeer vollständig umsegelt lässt. Dort liegt auch kein Kontinent über dem Pol, so dass man beliebig nah heranfahren kann. Da der Start- und Zielpunkt zudem klar auf der Nordhalbkugel liegt (48Grad, 27Minuten Nord), dürfte sich die Fahrzeit auf dieser "Weltumrundung" drastisch verringern. Sie besteht dann im Wesentlichen nur noch aus der Strecke zum Pol und wieder zurück, also ca. 83 Winkelgrad , 9230km oder 4984sm
appendnix 26.12.2016
2. Die ewige Zweiflerin spricht: Vielleicht...
kann mir ein erfahrener Segler unter den Foristen helfen: 28400 sm = 52596,8 km (grob gerechnet mit 50 Tagen Dauer) 52596,8 km/50 Tag = 1051,936 km/Tag 1051,936 km/24 h = 43,83 km/h Weil ich's selber nicht glauben kann/will, Frage: Kann es sein, dass ein Seefahrzeug über 50 Tage einen Stundenschnitt von ca 44 km fährt? Ist doch kaum zu glauben, oder?
Hamberliner 26.12.2016
3. Weltumsegelung?
Der Mann hat nicht die Welt, sondern die Antarktis umsegelt. Eine Weltumsegelung stelle ich mir so vor: Europa - Grönland - Labrador - US-Ostküste - Kuba - Brasilien - Kap Hoorn - Chile - Mexico - US-Westküste - Anchorage - Aleuten - Petropavlovsk - Kurilen - Japan - Taiwan - Hongkong - Indonesien - rund Australien - Thailand - Indien - Malediven - Seychellen - Kenia - Madagaskar - Kap der Guten Hoffnung - São Tomé und Príncipe - Kapverden - Kanaren - Europa. Mit Aufenthalt in ALLEN Ländern, an deren Küsten man entlang segelt, auch den hier nicht genannten. Ohne die Mittelmeerküsten ist das eigentlich immer noch unvollständig. Rekordfähig ist dabei nicht, wer das am schnellsten schafft, sondern im Gegenteil, wer am längsten dafür braucht. Er bildet sich etwas auf seine rein sportliche seglerische Leistung ein und tut so als bemerke er nicht, dass er in Wirklichkeit eine weltverachtende, die Welt meidende Geste hinter sich hat. Er behauptet die Welt umsegelt zu haben, in Wirklichkeit hat er der Welt den Stinkefinger gezeigt und GAR NICHTS von der Welt gesehen.
pescador 26.12.2016
4.
@permissiveactionlink: Die Regeln für eine Weltumrundung besagen, dass der Äquator gequert werden muss, sowie jeder Meridian mindestens einmal. Außerdem gibt es eine Mindeststrecke (ich glaube so etwa 22.000 nautische Meilen).
permissiveactionlink 26.12.2016
5. #3, hamberliner
Pas d`accord ! Nein, da bin ich anderer Meinung. Zu einer Weltumsegelung gehört es nicht zwingend, in jedem Hafen einzulaufen und dort Nachkommen zu hinterlassen... Vielmehr ist es zwingend erforderlich, auf der Strecke jeden Längengrad passiert zu haben. Wo man das tut, ist doch für den Rekord ziemlich egal. Man muss nur einmal komplett um die Erdachse segeln, und dies ist nahe der Pole naturgemäß schneller erledigt als am Äquator. Es geht nicht darum, möglichst viel von der Welt zu sehen, sondern darum, die Roaring Forties möglichst schnell zu absolvieren, denn die sind sehr (!) ungemütlich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.