Tennis Serena Williams gewinnt Australian Open

Serena Williams triumphiert zum sechsten Mal bei den Australian Open. Die Weltranglistenerste aus den USA entschied in Melbourne das Endspiel gegen die Russin Maria Scharapowa für sich.

Getty Images

Hamburg - Tennisstar Serena Williams hat zum sechsten Mal die Australian Open in Melbourne gewonnen. Die Weltranglistenerste aus den USA setzte sich im Finale gegen die an Position zwei gesetzte Russin Maria Scharapowa 6:3, 7:6 (7:4) durch. Nach 1:51 Stunden verwandelte die 33-Jährige ihren dritten Matchball.

Damit feierte Williams ihren 19. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier und ließ Martina Navratilova und Chris Evert (18 Titel) hinter sich. Einzig Rekordhalterin Steffi Graf hat in der Geschichte des Profi-Tennis mit 22 Siegen mehr Major-Siege erreicht als Williams.

Dabei waren die Voraussetzungen für die angeschlagene Williams alles andere als gut gewesen. Die sechsmalige US-Open-Siegerin litt bereits seit Tagen unter einem Virus und einer Erkältung. Scharapowa vermochte die Chance allerdings nicht zu nutzen. Gleich zu Beginn breakte Williams die 1,88 Meter große Russin, die den Powerschlägen ihrer Gegnerin wenig entgegenzusetzen hatte.

Im Anschluss kam es zu einer zwölfminütigen Unterbrechung, da wegen Regens das Dach des Stadions geschlossen werden musste. Während Scharapowa auf ihrer Bank verharrte, verschwand Williams in der Kabine. Als sie den Centre Court wieder betreten wollte, bekam sie einen Hustenanfall und kehrte zurück in die Katakomben.

Rückkehr, als sei nichts gewesen

Nur kurz darauf machte sie sechs Punkte in Folge und ging nach einem weiteren Break 5:2 in Führung. Nach 47 Minuten verwandelte Williams ihren ersten Satzball. Im siebten Spiel des zweiten Durchgangs wehrte sie zwei Breakbälle von Scharapowa ab und behielt am Ende im Tiebreak den kühleren Kopf.

"Ich kann nur Gott danken. Ich habe dafür gebetet, stark zu bleiben und das durchzustehen", sagte Williams. Mit 33 Jahren und 127 Tagen ist Williams, die ein Preisgeld in Höhe von umgerechnet 2,1 Millionen Euro kassierte, die älteste Siegerin beim ersten Major des Jahres.

Auch Scharapowa zog den Hut vor Williams: "Serena ist die Beste und hat wieder einmal Geschichte geschrieben", sagte die 27-Jährige. "Es ist immer eine Ehre, gegen sie zu spielen, ich liebe es."

Scharapowa verlor im 19. Duell zum 17. Mal gegen Williams und ihr insgesamt drittes Melbourne-Finale nach 2007 (ebenfalls gegen Williams) und 2012 (gegen Wiktoria Asarenka). 2008 hatte Scharapowa beim ersten Grand Slam des Jahres triumphiert.

psk/sid/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zaunreiter35 31.01.2015
1. Congratulation!
Das war ein großartiges Spiel zwischen der Weltranglistenersten und der -zweiten. Und die Trophäe überreicht von Martina N. 19 Major-Titel und nur noch drei von Steffi weg. Davor verneige ich mich. Heute war Marija näher dran an Serena. Und wenn die Regenunterbrechung nicht gewesen wäre, wer weiß, wie das ausgegangen wäre.
uksubs 31.01.2015
2. in der 2. hälfte
und auch insgesamt ein super spiel mit einer verdienten siegerin und einer sehr guten verliererin!
bssh 01.02.2015
3. Rekorde
Margaret Smith Court mit 24 GS-Titeln hat 2 Titel mehr als Steffi Graf und ist damit Rekordhalterin, nicht Graf. Aber vielleicht holt Serena noch beide ein. Wenn sie fit bleibt und noch Spaß hat, kann sie noch viele Jahre erfolgreich spielen. Es gibt nur wenige, die sie schlagen können. Wenn Scharapowa es nicht mal bei einer angeschlagenen Serena schafft, wann denn sonst?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.