Siebenkampf Schwarzkopf reißt sich die Achillessehne

Siebenkämpfern Lilli Schwarzkopf wird vermutlich sechs Monate pausieren müssen. Die 29-Jährige hat einen Achillessehnenriss erlitten. Zuletzt hatte sie bei den Sommerspielen in London die Silbermedaille gewonnen, nachdem die Jury sie eigentlich schon disqualifiziert hatte.

Siebenkämpfern Schwarzkopf: Achillessehnenriss zugezogen
REUTERS

Siebenkämpfern Schwarzkopf: Achillessehnenriss zugezogen


Hamburg - Die Olympia-Zweite Lilli Schwarzkopf hat sich in ihrem letzten Wettkampf der Saison eine schwere Verletzung zugezogen. Die Siebenkämpferin erlitt beim Meeting im französischen Talence einen Achillessehnenriss und wird nun voraussichtlich ein halbes Jahr pausieren müssen.

Die 29-Jährige verletzte sich beim 100-Meter-Hürden-Lauf. "Es ist passiert, kurz nachdem sie die erste Hürde überquert hat. Wir versuchen, Lilli so schnell wie möglich nach Deutschland zu bringen", sagte Jörg Roos vom deutschen Trainerteam "leichtathletik.de".

Schwarzkopf hatte erst Anfang August bei den Olympischen Spielen in London mit 6649 Punkten überraschend die Silbermedaille gewonnen und damit die bislang erfolgreichste Leichtathletik-Saison ihrer Karriere gekrönt. Dabei hatte die Jury sie zunächst mit einer anderen Athletin verwechselt und disqualifiziert. Erst nach heftigen Protesten wurde ihr doch noch der zweite Platz zugesprochen.

leh/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.