French-Open-Finalistin Halep Jetzt kann die Weltranglistenerste ihren ersten Grand-Slam-Titel gewinnen

Simona Halep steht in der Tennis-Weltrangliste auf dem ersten Platz - ohne je einen Grand-Slam-Titel gewonnen zu haben. Nun nimmt sie einen vierten Anlauf. Ihre Konkurrentin hat da eine bessere Quote.

Simona Halep
AP

Simona Halep


Die Weltranglistenerste Simona Halep hat bei den French Open in Paris erneut die Chance auf ihren ersten Grand-Slam-Triumph. Die Rumänin, die am Mittwoch Angelique Kerber aus dem Turnier geworfen hatte, gewann nun gegen Wimbledon-Champion Garbiñe Muguruza aus Spanien in 1:32 Stunden 6:1, 6:4 und steht damit wie im Vorjahr im Endspiel.

"Jetzt bin ich hier wieder im Finale. Ich hoffe, dass es besser wird als letztes Jahr. Und dann werden wir sehen, was passiert", sagte Halep, die gegen Muguruza eine überzeugende Vorstellung ablieferte: "Ich habe versucht, sehr schnell zu spielen. Alles ist richtig gut für mich gelaufen."

Für die 26-Jährige ist es die dritte Finalteilnahme in Roland Garros nach 2014 und 2017. Beide Endspiele verlor sie - im vergangenen Jahr überraschend gegen die damals ungesetzte Lettin Jelena Ostapenko. Auch bei den Australian Open in diesem Jahr scheiterte sie erst im Finale. Durch ihren erneuten Einzug ins Finale verteidigte Halep jedoch die Führung in der Weltrangliste auch für die Zeit nach dem Turnier.

Ihre Gegnerin ist die US-Amerikanerin Sloane Stephens, die ihre Landsfrau Madison Keys 6:4, 6:4 schlug. Für die 25-Jährige ist es das zweite Grand-Slam-Endspiel ihrer Karriere. Im vergangenen Jahr gewann sie die US Open. "Es ist immer schwer, gegen jemand aus dem eigenen Land zu spielen, ich bin froh, dass ich durchgekommen bin. Ich freue mich, im Finale zu sein, das ist wieder eine gute Chance", sagte Stephens.

bka/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.