Snooker Selby zum zweiten Mal Weltmeister

Mark Selby hat die Snooker-Weltmeisterschaft in Sheffield gewonnen. Im Endspiel besiegte er Ding Junhui. Der Chinese verpasste damit eine historische Chance.

Mark Selby
AFP

Mark Selby


Der Engländer Mark Selby ist zum zweiten Mal nach 2014 Snooker-Weltmeister. Selby gewann das zweitägige Finale der Billard-Variante in Sheffield 18:14 gegen den Chinesen Ding Junhui. Der ehemalige Weltranglisten-Erste Ding verpasste damit die Chance, als erster asiatischer Spieler Weltmeister zu werden.

Selby verteidigte durch seinen Sieg Platz eins in der Weltrangliste. Der 32-Jährige stammt aus Leicester und machte seinen Triumph kurz nach dem Meistertitel der Fußballer aus seiner Heimatstadt perfekt.

Selby, der erstmals 2007 im Finale stand, hatte am Sonntag zunächst 6:0 geführt, ehe Ding in einem Endspiel mit etlichen langen, taktischen Partien bis auf 9:10 und auf 10:11 verkürzte. In Führung ging der 29-Jährige in seinem ersten WM-Finale aber nie.

bam/sid



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.