Erster Triathlet Ironman-Sieger Frodeno ist Sportler des Jahres

Jan Frodeno ist zum Sportler des Jahres gewählt worden. Dem 34-jährigen Triathleten gelang 2015 in seiner Disziplin Historisches. Bei den Frauen gewann Kugelstoßerin Christina Schwanitz, bei den Mannschaften die Nordischen Kombinierer.

Kugelstoßerin Schwanitz und Triathlet Frodeno: Sportler/in des Jahres
Getty Images

Kugelstoßerin Schwanitz und Triathlet Frodeno: Sportler/in des Jahres


3000 Sportjournalisten haben gewählt: Jan Frodeno ist als erster Triathlet als Sportler des Jahres in Deutschland ausgezeichnet worden. Mit seinem Sieg bei der legendären Ironman-WM auf Hawaii im Oktober hatte der 34-Jährige ein historisches Triple realisiert: Seitdem ist er Weltmeister, Europameister und Olympiasieger. Das hatte vor ihm noch niemand geschafft. Frodeno folgt auf den Diskuswerfer Robert Harting, der die Auszeichnung von 2012 bis 2014 dreimal in Folge gewonnen hatte.

Bei den Frauen wurde Kugelstoßerin Christina Schwanitz gewählt. Sie holte in diesem Jahr bei den Weltmeisterschaften in Peking die Goldmedaille. Außerdem gewann sie auch die Deutsche Meisterschaft in Nürnberg. Im vergangenen Jahr war Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch, die ihre Karriere mittlerweile beendet hat, Sportlerin des Jahres.

Mannschaft des Jahres wurde das Weltmeister-Team der Nordischen Kombinierer vor den Biathlon-Staffeln der Männer und Frauen. Unter Trainer Hermann Weinbuch und mit Tino Edelmann, Eric Frenzel, Fabian Rießle und Johannes Rydzek hatte bei der WM in Schweden nach 28 Jahren wieder ein deutsches Team Gold geholt. Im vergangenen Jahr war die Fußball-Nationalmannschaft ausgezeichnet worden.

aev/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hatschon 21.12.2015
1. Sehr gute Wahl
Und meinen Glückwunsch an alle Sportler und Sportlerinnen.
linus40 21.12.2015
2. Leider die Ausnahme
Das ist leider die einzige Veranstaltung (habe schon selber teilgenommen), wo mal nicht der Fussball dominiert. Von leider unumgänglichen Ausnahmen abgesehen, werden hier nicht verwöhnte Jungmillionäre geehrt, sondern richtige Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften. Könnte ruhig öfter stattfinden.
uksubs 21.12.2015
3. das beste zum schluss
ich hatte mir das auch angesehen. ich bin jetzt 55, da darf ich das. ansonsten kann ich solche shows nicht gut ertragen. nun, in diesem fall war es auch gleichzeitig ein kleiner sportlicher jahresrückblick und generell habe ich vor sportlern auch noch größeren respekt als etwa vor schauspielern. um daran erinnert zu werden, wie belanglos und auch doof solche sendungen oft laufen, kam hier der beste spruch zum schluss, als der immer um ein kleines späßchen bemühte rudi czerni beim anordnen der preisträger kurz meinte, so, der christian schwanitz bitte hieher.........
wunni2010 21.12.2015
4. Gute Wahl getroffen !
Die Sportjournalisten haben mich überrascht , eine wirklich gute Wahl !
aurichter 21.12.2015
5. Glückwunsch
an alle Ausgezeichneten und Nominierten bei dieser Wahl. War schon seinerzeit bei dem überraschenden Olympiasieg von Frodeno begeistert über dessen Leistung. Jetzt noch einen drauf zu setzen beim Iron Men in dem Alter, bei den Temperaturen, ist schon bemerkenswert. Auch die Auszeichnung abseits des Fußballspektakels ist zu begrüßen. Gerade die Wintersportler als Teams werden gern übersehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.