Deutsche Segel-Hoffnung: Starbootsegler Jacobs stirbt mit 29 Jahren

Die deutsche Segel-Szene trauert um Timo Jacobs. Der 29-Jährige ist am Wochenende überraschend gestorben. Offenbar war eine Herzmuskelentzündung die Todesursache. Der Tod sei nur schwer zu verstehen, schreibt Jacobs Teamkollege.

Segler Jacobs: Tod im Alter von 29 Jahren Zur Großansicht
Wehrmann/ Sailing Team Germany

Segler Jacobs: Tod im Alter von 29 Jahren

Hamburg - Starbootsegler Timo Jacobs ist tot. Der 29-Jährige starb bereits am Sonntag in Hamburg. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Montag aus dem Umfeld der Familie. Demnach vermuten die Ärzte eine Herzmuskelentzündung in Folge einer Virusinfektion als Todesursache.

Jacobs, Spitzname "Junior", galt in der Segelszene als hilfsbereit und leistungsstark. Gemeinsam mit seinem Steuermann Johannes Babendererde hatte er um einen Startplatz bei den Olympischen Sommerspielen in London gekämpft, die Teilnahme aber bei der nationalen Ausscheidung verpasst. Das Team zählte im aktuellen Olympia-Zyklus zu den größten deutschen Segel-Entdeckungen.

"Es ist schwer zu verstehen", schrieb Babendererde auf der Internetseite des Teams: "Timo war nicht nur ein hervorragender Segler, sondern auch ein guter Freund. Ich habe nie einen ausgeglicheneren Menschen kennengelernt. Es ist kaum ein Trost, aber als jemand, der mit Timo die vergangenen drei Jahre sehr intensiv zusammen erlebt hat, kann ich sagen, dass er eine phantastische Zeit hatte." Für ihn werde Jacobs im Geiste immer bei ihm an Bord sein, so Babendererde.

Segelreporter.com berichtet, dass Jacobs am Samstag noch auf der Alster gesegelt hatte. Demnach habe er sich danach am Abend noch das Hafengeburtstag-Feuerwerk angesehen. Am nächsten Morgen war er nicht mehr aufgewacht.

Joachim Hellmich, Verantwortlich für die Gesamtkoordination bei der deutschen Segelnationalmannschaft (Sailing Team Germany) sagte Segelreporter.com: "Timo war derjenige, der sich in unserem Team am fairsten und entspanntesten verhalten hat. Seine Emotionalität und positive Art war ein Großteil des Klebstoffs, der die Mannschaft zusammengehalten hat." Und weiter: "Er war besonders menschlich ein großer Sportsmann. Unglaublich, dass die Besten gehen müssen."

Jacobs stammt wie sein Teamkollege aus Lübeck und wuchs in einer Seglerfamilie auf. Bereits im Alter von sechs Jahren sammelte er erste Erfahrungen auf dem Wasser. Er nahm an vielen Hochseeklassikern wie dem Fastnet Race oder Gotland Rund teil, bevor er im Starboot an der Seite von Babendererde internationale Erfolge feierte.

max/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Only the Good Die Young!
Hannibal72 14.05.2012
Zitat von sysopDie deutsche Segel-Szene trauert um Timo Jacobs: Der 29-Jährige verstarb überraschend am Wochenende. Offenbar war eine Herzmuskelentzündung die Todesursache. Der Tod sei nur schwer zu verstehen, schrieb Jacobs Teamkollege.
Only the Good Die Young! Mein Beileid für die, die in hier vermissen! Ihr werdet ihn wiedersehen!
2. Evolutionsspur
Ursprung 15.05.2012
Zitat von sysopDie deutsche Segel-Szene trauert um Timo Jacobs: Der 29-Jährige verstarb überraschend am Wochenende. Offenbar war eine Herzmuskelentzündung die Todesursache. Der Tod sei nur schwer zu verstehen, schrieb Jacobs Teamkollege. Starbootsegler Timo Jacobs ist tot - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,833144,00.html)
Die Bestuerzung ist gross. Er erscheint allen zu jung fuer solche Todesart. Mein grosses Mitleid mit allen, die ihn kannten und seiner Familie. Es werden viele hohle Sprueche aus Verlegenheit kommen. Das Einzige, was neben der Erinnerung im Geist derjenigen, die ihn kannten, verbleibt, ist die Spur der Evolution, die durch dieses Vorkommnis eine etwas andere Richtung nimmt, als vorher gedacht und gehofft.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Segeln
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
  • Zur Startseite
Plötzlicher Herztod im Sport
Sportler können einen sogenannten plötzlichen Herztod oder auch plötzlichen Sporttod erleiden. Mediziner nehmen Sport dann als Auslöser für den plötzlichen Herztod an, wenn er bis zu einer Stunde nach der körperlichen Belastung eintritt. Als mögliche Ursachen gelten genetische Defekte, die Verdickung der linken Herzkammer, Anomalien der Herzkranzgefäße oder entzündliche Erkrankungen des Herzmuskels, zum Beispiel nach einem Virusinfekt. Vorbeugung ist nur durch regelmäßige kardiologische Untersuchungen und dem Pausieren bei Erkrankungen möglich. Sportler sind vom plötzlichen Herztod häufiger betroffen als Sportlerinnen.