Verletzter Handball-Nationalspieler Kiels Weinhold droht das Saisonaus

Beim THW Kiel dürfte die Freude über den EM-Titel der deutschen Handballer wohl endgültig verflogen sein: Die Verletzung von Nationalspieler Steffen Weinhold scheint schlimmer zu sein, als zunächst befürchtet.

Nationalspieler Weinhold: Verletzung schlimmer als befürchtet?
imago

Nationalspieler Weinhold: Verletzung schlimmer als befürchtet?


Handball-Europameister Steffen Weinhold vom THW Kiel droht für den Rest der Saison auszufallen. "Wir zahlen jetzt die Zeche", sagte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm dem NDR. Der zunächst bei Weinhold diagnostizierte Muskelbündelriss hat sich wohl als Muskelabriss im Adduktorenbereich erwiesen. Eine Bestätigung vom Verein gab es zunächst nicht. Der Nationalspieler hatte sich die Verletzung während der Europameisterschaft in Polen zugezogen.

Bei einem Muskelbündelriss wäre der Linkshänder bei einem günstigen Heilungsverlauf nach sechs bis acht Wochen wieder einsatzfähig gewesen. Nun droht der Ausfall bis zum Ende der Serie Anfang Juni. Der THW, der mit den Kreisläufern Patrick Wiencek und Rene Toft Hansen (beide Kreuzbandriss) sowie Christian Dissinger (Muskelfaserriss) weitere Ausfälle beklagt, reagierte bereits und verpflichtete den Esten Dener Jaanimaa aus der Konkursmasse des insolventen HSV Hamburg.

Am kommenden Mittwoch startet der Tabellenzweite gegen den VfL Gummersbach in die Bundesliga-Restrunde. Schon am 14. Februar steht das Schleswig-Holstein-Derby in der Champions League gegen die SG Flensburg-Handewitt auf dem Programm.

mon/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.