NBA: Nash wechselt zu den Los Angeles Lakers

Nächster Rückschlag für die Dallas Mavericks: Steve Nash kehrt nicht zum Nowitzki-Team zurück. Stattdessen wechselt der Point Guard von den Phoenix Suns für drei Jahre zu den Los Angeles Lakers. Der Vertrag bringt Nash mehr als 25 Millionen Dollar ein.

NBA-Star Nash: Drei-Jahres-Vertrag über 25 Millionen Dollar Zur Großansicht
AP

NBA-Star Nash: Drei-Jahres-Vertrag über 25 Millionen Dollar

Hamburg - Steve Nash wechselt zu den Los Angeles Lakers. Der Aufbauspieler wird einen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnen, der ihm mehr als 25 Millionen Dollar einbringt. Noch ist der Wechsel nicht offiziell, da die NBA Vertragsabschlüsse erst ab dem 11. Juli erlaubt. Gegenüber dem Fernsehsender ESPN bestätigte Nash den Transfer aber bereits.

Auch die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki hatten sich um den 38-Jährigen bemüht. Nash hatte bereits von 1998 bis 2004 für den Club gespielt, bevor er zu den Phoenix Suns gewechselt war. Auch die Toronto Raptors und die New York Knicks hatten Interesse an ihm gezeigt.

In Los Angeles hat Nash die Möglichkeit, in der Nähe seiner drei Kinder zu bleiben, die weiter in Phoenix leben. Dies soll einer der ausschlaggebenden Faktoren für die Entscheidung für die Lakers gewesen sein.

Die Suns erhalten im Gegenzug vier Draft Picks, zwei Erstrundenpicks 2013 und 2015 sowie zwei Zweitrundenpicks 2014 und 2015. Nash selbst hatte Suns-Eigentümer Robert Sarver und Sportdirektor Lon Babby um den Wechsel gebeten. Bei den Lakers soll der Kanadier Ramon Sessions ersetzen, der ein neues Team sucht. In der vergangenen Saison erzielte Nash für die Suns pro Spiel im Schnitt 12,5 Punkte und 10,7 Assists.

Dallas musste im Rennen um die dringend benötigte Verstärkung damit bereits den zweiten Rückschlag hinnehmen. Erst am Vortag war die angestrebte Verpflichtung von Deron Williams gescheitert, der seinen Vertrag bei den Brooklyn Nets verlängerte. Zudem kehrt Routinier Jason Terry nicht nach Dallas zurück. Der Vertrag des 34-Jährigen lief am 30. Juni aus. Laut US-Medienberichten soll Terry sich mit den Boston Celtics auf einen Dreijahresvertrag geeinigt haben.

syd/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema NBA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.