Sumo Ein Bulgare überrollt Japan

Er hat als erster Europäer den zweithöchsten Rang im Sumo erreicht - und das schneller, als jeder andere: Kaloyan Mahlyanow, genannt Kotooshu, ist die Sensation des asiatischen Kampfsports. Zuletzt besiegte der Bulgare sogar den Sumo-Megastar.


Tokyo - Die Prozedur wurde sogar im Fernsehen übertragen: Mahlyanow kniete vor Vertretern des Nihon Sumo Kyokai (der japanische Sumoverband) und nahm die Beförderung in den zweithöchsten Rang des Sports entgegen: Der Bulgare darf sich nun Ozeki nennen - und hat nur noch den Titel des Großmeisters Yokozuna vor sich.

Fotostrecke

7  Bilder
Sumo: Ein Bulgare überrollt Japan

"Ich werde versuchen, den Rang des Ozeki nicht zu blamieren", sagte Kotooshu, wie sich der 22-Jährige nennt. Die Ehre hatte er sich mit einem formidablen Kampfrekord innerhalb dieses Jahres verdient, vor allem aber mit seinem Sieg beim Großen Turnier in Fukuoka gegen Yokozuna Asashoryu. Der Mongole ist die Ikone des Sumo-Sports, derzeit der einzige Großmeister und auf dem Weg, selbst alle Rekorde der japanischen Traditionssportart zu brechen.

Kotooshu gewann 36 Kämpfe in der abgelaufenen Saison, und 11 seiner 15 beim Großen Turnier in Fukuoka. Nach nur 19 Turnieren insgesamt wurde er nun zum Ozeki befördert - schneller als jeder Sumotori vor ihm. Den Rekord hielt ausgerechnet Asashoryu, der 22 Wettkämpfe benötigt hatte.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.