Wellenreiten Hawaiianer Florence ist Surf-Weltmeister

Triumph in Portugal: Beim vorletzten Stop der WM-Serie profitierte John John Florence von einem Fehler seines Konkurrenten - nun ist dem Hawaiianer der Weltmeistertitel nicht mehr zu nehmen.

Florence in Portugal
AFP

Florence in Portugal


Der Hawaiianer John John Florence ist zum ersten Mal Surf-Weltmeister. Beim vorletzten Wettbewerb der Saison vor der Küste Portugals profitierte der 24-Jährige davon, dass sein einzig verbliebener Titelkonkurrent im Halbfinale scheiterte. Jordy Smith aus Südafrika musste sich dem US-Amerikaner Conner Coffin geschlagen geben und kann Florence nicht mehr abfangen.

"Mein ganzes Leben war auf dieses Ziel ausgerichtet. Ich kann nicht glauben, dass ich Weltmeister bin. Das ist ein Traum, ich bin so begeistert", sagte Florence. Er ist der vierte hawaiianische Weltmeister nach Derek Ho (1993), Sunny Garcia (2000) und Andy Irons (2002, 2003, 2004).

Zuletzt hatten zweimal in Folge Brasilianer triumphiert, 2014 Gabriel Medina und 2015 Adriano de Souza. Rekordweltmeister ist Kelly Slater mit elf Titeln (1992, 1994 bis 1998, 2005, 2006, 2008, 2010, 2011).

John John Florence
REUTERS

John John Florence

luk/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.