Tennisturnier in Stuttgart Verletzte Kerber bangt um Sandplatzsaison

0:6 im ersten Satz und ein schmerzender Oberschenkel: Für Angelique Kerber war das Achtelfinale von Stuttgart eine Partie zum Vergessen. Nach ihrer verletzungsbedingten Aufgabe droht ihr nun ein längerer Ausfall.

Verletzungsbedingtes Aus für Angelique Kerber
AFP

Verletzungsbedingtes Aus für Angelique Kerber


Für Angelique Kerber steht nach ihrem verletzungsbedingten Aus beim Tennis-Turnier in Stuttgart die Sandplatzsaison auf dem Spiel. Aufgrund einer Verletzung musste die 30-Jährige ihr Achtelfinal-Match gegen Anett Kontaveit aufgeben und ist damit beim Heim-Turnier als letzte Deutsche ausgeschieden.

Beim Stand von 0:6, 0:2 beendete die Deutsche, von Problemen am rechten Oberschenkel geplagt, die Partie vorzeitig. Weil zuvor bereits Titelverteidigerin Laura Siegemund verloren hatte, wird das Turnier damit erstmals seit 2014 am Wochenende ohne deutsche Beteiligung zu Ende gehen.

Kerber hatte gegen Kontaveit von Beginn an nicht auf der Höhe ihrer Leistungsfähigkeit agiert. Nach einer Viertelstunde lag sie 0:5 zurück, war völlig machtlos gegen die Gewinnschläge der 22-jährigen Estin. Kerber ließ sich in der Folge am Rücken und am Oberschenkel behandeln. Konkurrenzfähig war die frühere Weltranglistenerste dann auch nicht mehr, sodass sie die Partie nach 39 Minuten vorzeitig beendete.

Nach der Enttäuschung bei der Niederlage im Fed-Cup-Halbfinale gegen Tschechien (1:4) muss sie nun um die Sandplatzsaison fürchten.

Vor Kerber war bereits Siegemund gescheitert. Die 30-Jährige unterlag in ihrem Achtelfinal-Duell mit der US-Amerikanerin Coco Vandeweghe 4:6, 6:4, 3:6.

aha/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.