Tennis Aus für Kerber, Barthel und Kohlschreiber weiter

Die deutschen Tennisprofis spielen sich warm für die Australian Open: Beim Turnier in Hobart hat Mona Barthel gegen Swetana Pironkowa gewonnen und steht ebenso im Halbfinale wie Philipp Kohlschreiber im neuseeländischen Auckland. Angelique Kerber hingegen verpasste in Sydney das Finale.

Tennisspielerin Kerber: Niederlage in Sydney gegen Slowakin Cibulkova
Getty Images

Tennisspielerin Kerber: Niederlage in Sydney gegen Slowakin Cibulkova


Hamburg - Am 14. Januar beginnen die Australian Open, derzeit bereiten sich viele Tennisprofis in Australien und Neuseeland auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres vor. Deutschlands derzeit beste Spielerin Angelique Kerber hat den Einzug ins Endspiel des Turniers in Sydney verpasst. Die 24-Jährige verlor gegen Dominika Cibulkova aus der Slowakei 2:6, 6:4, 3:6. Cibulkova trifft im Finale auf die topgesetzte Polin Agnieszka Radwanska, die die Chinesin Li Na 6:3, 6:4 bezwang

Mona Barthel hingegen ist im australischen Hobart noch dabei und hat dort das Halbfinale erreicht. Die Weltranglisten-32. bezwang Swetana Pironkowa aus Bulgarien in 1:03 Stunden 6:3, 6:3 und trifft nun auf Monica Niculescu (Rumänien) oder Kirsten Flipkens (Belgien). Im vergangenen Jahr hatte Barthel das Turnier gewonnen. Die 22-Jährige ist auf der Insel Tasmanien die einzige deutsche Teilnehmerin in diesem Jahr.

Auch Philipp Kohlschreiber hat das Halbfinale erreicht. Der an Nummer zwei gesetzte Deutsche bezwang im neuseeländischen Auckland den Belgier Xavier Malisse 7;6 (8:6), 6:4. In der nächsten Runde trifft Kohlschreiber nun auf den an Nummer vier gesetzten US-Amerikaner Sam Querrey. Für Thomas Haas war im Viertelfinale Endstation. Der 34-Jährige verlor 6:3, 5:7, 3:6 gegen den Franzosen Gael Monfils.

Der US-Amerikaner John Isner musste seine Teilnahme an den Australian Open wegen einer Knieverletzung absagen. "Ich bin sehr enttäuscht", so die Nummer 13 der Weltrangliste. "Aber die Ärzte haben mir gesagt, dass die Verletzung schlimmer werden kann, wenn ich weiterspiele", sagte der 27-Jährige. Isner hatte bereits beim Hopman Cup in der vergangenen Woche über Probleme geklagt und war deshalb zum letzten Gruppenspiel des US-Teams nicht mehr angetreten.

luk/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.