Tennis Debakel für deutsche Frauen in Indian Wells

Tennisprofi Sabine Lisicki blamierte sich gegen die Nummer 241 der Welt. Auch Angelique Kerber verlor ihr Auftaktmatch beim Turnier in Indian Wells. Besser lief es für Thomas Haas, der souverän in die dritte Runde einzog. Allerdings bereitet ihm eine "Zeitbombe" Sorgen.

Tennisspielerin Kerber: Frühes Aus in Indian Wells
DPA

Tennisspielerin Kerber: Frühes Aus in Indian Wells


Hamburg - Drei deutsche Tennisspielerinnen sind beim Turnier in Indian Wells bereits in der zweiten Runde gescheitert. Die an Nummer fünf gesetzte Angelique Kerber verlor ihr Auftaktmatch gegen die Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor 6:2, 6:7 (5:7), 4:6; Sabine Lisicki unterlag der Nummer 241 der Welt, Aleksandra Wozniak aus Kanada, 5:7, 6:1, 6:7 (5:7); Julia Görges war beim 1:6, 4:6 gegen die frühere Weltranglistenerste Maria Scharapowa chancenlos.

Enttäuschend waren die Ergebnisse vor allem für Kerber und Lisicki, die in der ersten Runde Freilose hatten. Kerber hatte in den vergangenen beiden Jahren jeweils das Halbfinale erreicht, Wimbledon-Finalistin Lisicki wartet 2014 auch wegen mehrerer Verletzungen weiter auf ihren ersten Viertelfinal-Einzug.

Görges dagegen war trotz ihres Ausscheidens bei der mit rund sechs Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung nicht unzufrieden: "Ich habe alles gegeben, Maria war einfach besser. Ich bin trotzdem auf einem guten Weg", schrieb die 25-Jährige bei Twitter. Letzte verbliebene Deutsche im kalifornischen Indian Wells ist nun Nachwuchshoffnung Annika Beck. Die 20-Jährige trifft in Runde drei auf die Weltranglistendritte Agnieszka Radwanska aus Polen.

Bei den Männern zog Thomas Haas locker in die dritte Runde ein. In 78 Minuten besiegte der 35-Jährige den Franzosen Jérémy Chardy 6:3, 6:4. "Mir sind wenige einfache Fehler unterlaufen, und die Big Points habe ich dann gemacht", sagte Haas. Nur eine Woche nachdem er im Halbfinale von São Paulo wegen Schulterproblemen hatte aufgeben müssen, wirkte Haas gut erholt. Dennoch macht er sich Sorgen um die rechte Schulter: "Sie ist eine tickende Zeitbombe." Nach dem 555. Sieg seiner Karriere trifft Haas nun auf den Japaner Kei Nishikori.

max/sid/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
neejah 09.03.2014
1.
Zitat von sysopDPATennisprofi Sabine Lisicki blamierte sich gegen die Nummer 241 der Welt. Auch Angelique Kerber verlor ihr Auftaktmatch beim Turnier in Indian Wells. Besser lief es für Thomas Haas, der souverän in die dritte Runde einzog. Allerdings bereitet ihm eine "Zeitbombe" Sorgen. http://www.spiegel.de/sport/sonst/tennis-debakel-fuer-deutsche-frauen-in-indian-wells-a-957697.html
Ein bisschen weniger Privatpochern und dann klappt es auch wieder mit dem Sport :) Scherz beiseite, für den deutschen Tennissport sehe ich schwarz. Da bringt keiner konstant Leistungen!
bssh 09.03.2014
2. Debakel
Das ist schon der richtige Ausdruck. Natürlich bringt Kerber schon seit Jahren konstant gute Leistungen und ist jetzt seit Jahren unter den Top 10, aber dieses Match zeigt auch mal wieder ihe Schwäche: der Aufschlag. Immer wieder das eigene Aufschlagspiel zu verlieren kann nicht gut gehen. Dabei hatte sie zuletzt recht gut aufgeschlagen. Görges spielt dieses Jahr deutlich besser als letztes, und gegen Scharapowa zu verlieren ist keine Schande sondern normal. Zu Lisicki fällt mir wirklich nichts mehr ein. Seit Wimbledon letztes Jahr läuft nicht mehr viel, und seit Pocher hat sie mehr Erfolg in den gelben Gazetten als auf dem Tennis-Platz. Alles Gute für Beck, sie hat sich wacker geschlagen, ist bisher wirklich gut, aber gegen Radwanska dürfte sie keine Chance haben.
realexkav 09.03.2014
3. optional
Aleksandra Wozniak, gegen die sich Sabine Lisicki "blamiert" hat, war vor ein paar Jahren noch eine Top 25 - Spielerin, und ist in der Rangliste nur so weit runtergepurzelt, weil sie seit 2009 immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Wenn sich jemand blamiert hat, dann Angelique Kerber mit ihrer inneren Einstellung und Lustlosigkeit seit Beginn des zweiten Satzes. Wirklich schade.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.