ATP-Finale in London Del Potro schlägt überraschend Federer

Dämpfer für Roger Federer: Der bereits fürs Halbfinale qualifizierte Schweizer hat bei der Tennis-WM erstmals verloren. Gegen Juan Martin del Potro unterlag Federer in drei Sätzen. Durch den Erfolg zog der Argentinier ebenfalls in die K.o.-Runde ein.

Tennisprofi del Potro: Sieg gegen Roger Federer
REUTERS

Tennisprofi del Potro: Sieg gegen Roger Federer


Hamburg - Roger Federer hat beim ATP-Tour-Finale in London seine erste Niederlage kassiert. Der Schweizer unterlag im letzten Gruppenspiel überraschend dem Argentinier Juan Martin del Potro 6:7 (3:7), 6:4, 3:6. Für den Weltranglisten-Zweiten Federer war es im 17. Vergleich mit del Potro, derzeit die Nummer sieben der Welt, erst die vierte Niederlage.

Der Argentinier siegte vor allem dank seiner Effektivität. In der gesamten Partie erspielte er sich nur einen Breakball, und den nutzte er im ersten Spiel des dritten Satzes direkt. Federer konnte trotz insgesamt zwölf Assen (vier mehr als sein Gegner) nicht mehr zurückkommen und verlor somit beim Tourfinale erstmals nach zuvor zwölf Siegen in Serie.

"Ich hatte keine großen Probleme bei eigenem Aufschlag, habe aber keinen Weg gefunden, häufiger das Break zu holen", sagte Federer: "Del Potro hat heute einfach die richtigen Schläge im richtigen Moment gespielt."

Trotz der Pleite holte sich Federer den Gruppensieg - dank der Hilfe von David Ferrer. Der Spanier besiegte im Abendspiel Janko Tipsarevic 4:6, 6:3, 6:1. Bei einem Erfolg des Serben wäre del Potro Gruppensieger gewesen. Nun muss der Argentinier im Halbfinale gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic antreten, Federer trifft auf Andy Murray.

leh/AP/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.