Verletzter Tennisstar Haas muss Teilnahme am Davis Cup absagen

Die Davis-Cup-Partie gegen Frankreich wird ohne Altstar Thomas Haas stattfinden. Der 35-jährige Tennisprofi muss wegen Schulterproblemen absagen. Auch beim Masters in Miami kann er nicht spielen.

Tennisstar Haas: Zwangspause auch für den Davis-Cup
DPA

Tennisstar Haas: Zwangspause auch für den Davis-Cup


Hamburg - Tennisstar Thomas Haas hat seine Teilnahme am zweiten Masters-Turnier des Jahres in Miami wegen erneuter Probleme an der rechten Schulter kurzfristig abgesagt. Er wird Teamchef Carsten Arriens deshalb auch für das Davis-Cup-Viertelfinale zwischen Frankreich und Deutschland vom 4. bis 6. April in Nancy nicht zur Verfügung stehen.

"Ich habe bis zum letzten Moment alles versucht, um in Miami spielen zu können, aber die Ärzte haben mir dringend zu einer Pause geraten, damit sich die Schulter wieder etwas erholen kann", sagte Haas: "Dass ich auch für den Davis Cup ausfalle, schmerzt natürlich besonders, aber in meiner derzeitigen Verfassung kann ich dem deutschen Team leider nicht helfen."

Die Schulterprobleme hatten Haas, der am 3. April 36 Jahre alt wird, bereits beim Turnier in der Vorwoche in Indian Wells behindert. Dort hatte er nach seiner Achtelfinal-Niederlage gegen Roger Federer die Schulter als "tickende Zeitbombe" beschrieben und erklärt: "Es fängt an, mich während des Tages oder auch im Schlaf wieder ein bisschen zu nerven. Aus der Vergangenheit weiß ich, das ist kein gutes Zeichen." Wie lange die Pause dauern wird, ist derzeit noch unklar.

aha/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
babszin 22.03.2014
1. Alles eine Frage des Geldes
Wahrscheinlich wurde ihm nicht genug Kohle geboten,ich erinnere nur an die Runde davor in Deutschland!Lächerlich und erbärmlich!
countrushmore 22.03.2014
2.
Dann braucht er ja auch nicht an diesem albernen Wiedergutmachungs-Event teilnehmen. Mayer und Kohlschreiber werden ihn beneiden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.