Tennis Petzschner gibt auf, Kohlschreiber gewinnt 

Philipp Kohlschreiber hat das Tennisturnier in Halle gewonnen. Über seinen insgesamt dritten Titel auf der ATP-Tour konnte er sich aber kaum freuen. Im Finale profitierte Kohlschreiber von der Aufgabe seines Gegners Philipp Petzschner.

Tennisprofi Petzschner: Aufgabe wegen Rückenproblemen
DPA

Tennisprofi Petzschner: Aufgabe wegen Rückenproblemen


Hamburg - Petzschner musste das Finale in Halle beim Stand von 7:6 (7:5), 2:0 für Kohlschreiber wegen Rückenproblemen abbrechen.

"Ich habe ein Turnier gewonnen, aber es fühlt sich nicht gut an", sagte der 27-jährige Kohlschreiber, der in Halle den insgesamt dritten ATP-Turniersieg seiner Karriere feierte. Sein Davis-Cup-Kollege Petzschner sagte: "Ich hätte ihm gerne länger Paroli geboten."

Beide Spieler zeigten sich im ersten Satz sehr aufschlagstark. Erst im elften Spiel, in dem sich Petzschner nach eigener Aussage auch verletzte, gab es den ersten Breakball, den Petzschner allerdings abwehren konnte. Im Tiebreak ging der erste Durchgang mit 7:5 an Kohlschreiber.

Im Anschluss ließ sich Petzschner am Rücken behandeln. Nach zwei Spielen im zweiten Satz, bei denen er in seinen Bewegungen stark eingeschränkt war, gab er das Match auf. Seinen Start in Wimbledon sieht der Weltranglisten-71. nicht gefährdet. "Es ist wohl etwas Muskuläres, das wir sicher in ein paar Tagen in den Griff bekommen."

Birmingham-Finale mit Lisicki wegen Regens auf Montag verschoben

Sabine Lisicki wird erst am Montag um den Titel beim Rasenturnier in Birmingham spielen. Regen verhinderte ihr für Sonntag geplantes Finale gegen Daniela Hantuchova. Aus demselben Grund ist auch das Rasen-Finale in Queens zwischen Andy Murray und Jo-Wilfried Tsonga auf Montag verschoben worden.

Grund zur Freude hatte Lisicki dennoch: Sie hat eine Wildcard für Wimbledon erhalten. Die frühere Viertelfinalistin des Rasenturniers bekommt eine Startberechtigung für das Hauptfeld, teilten die Veranstalter mit. Die Weltranglisten-100. hatte 2009 in Wimbledon die Runde der letzten acht erreicht. Weitere Wildcards für das Turnier vom 20. Juni bis zum 3. Juli gehen an Eleni Daniilidou aus Griechenland bei den Damen sowie an Dudi Sela aus Israel und den Luxemburger Gilles Muller bei den Herren.

Das Tennisturnier in Kopenhagen hat die Weltranglistenerste Caroline Wozniacki gewonnen. Die Dänin bezwang am Sonntag die an Nummer vier gesetzte Lucie Safarova aus Tschechien 6:4, 6:1, verteidigte ihren Titel und holte sich ihren insgesamt 17. Erfolg auf der WTA-Tour.

chp/ham/dapd/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.