Kein deutsches Finale in Auckland Struff und Kohlschreiber verlieren ihre Halbfinal-Partien

Es hätte ein DTB-internes Finale in Neuseeland geben können, nun ist keiner der beiden deutschen Tennisspieler dabei. Nach der Niederlage von Philipp Kohlschreiber unterlag auch Jan-Lennard Struff im Halbfinale.

Jan-Lennard Struff
Getty Images

Jan-Lennard Struff


Jan-Lennard Struff hat sein Halbfinale beim ATP-Turnier in Auckland verloren. Dadurch verpasste der 29-Jährige seine erste Finalteilnahme in Neuseeland. Struff unterlag dem Briten Cameron Norrie 5:7, 6:4, 3:6. Nach 1:54 Stunden verwandelte Norrie am Netz gleich seinen ersten Matchball, nachdem sein Gegner im dritten Satz früh den Aufschlag verloren hatte.

Struffs Niederlage beobachtete Philipp Kohlschreiber von der Tribüne aus. Der 35-Jährige hatte kurz zuvor sein Halbfinale 4:6, 2:6 gegen Tennys Sandgren aus den USA verloren, der nach nur 71 Minuten seinen dritten Matchball nutzte. Für Kohlschreiber wäre es das dritte Finale in Auckland gewesen. 2013 stand er hier zuletzt im Endspiel, 2008 hatte er das Turnier gewonnen.

Das ATP-Turnier in Auckland gilt als letztes Vorbereitungsturnier vor dem ersten Grand-Slam-Turnier der Saison, den Australian Open in Melbourne. In Neuseeland können die Teilnehmer ein Preisgeld in Höhe von 528.000 Dollar gewinnen.

tip/dpa

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.