Wegen Federer-Absage in Cincinnati Nadal wieder die Nummer eins der Welt

Rafael Nadal kehrt ab der kommenden Woche nach über drei Jahren an die Spitze der Weltrangliste zurück. Der Spanier profitiert dabei von einer Verletzung seines großen Rivalen.

Rafael Nadal
AP

Rafael Nadal


Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer hat nach der Final-Niederlage gegen Alexander Zverev in Montreal seine Teilnahme am Masters in Cincinnati wegen einer Rückenverletzung abgesagt. Damit steht bereits fest, dass Rafael Nadal am kommenden Montag erstmals seit Juli 2014 an die Spitze der Weltrangliste zurückkehrt.

Da der derzeitige Führende, Andy Murray, noch immer verletzt pausiert, stand bereits vor dem am Sonntag gestarteten Turnier in Cincinnati fest, dass entweder Federer oder Nadal die Führung im ATP-Ranking übernehmen werden. Der 15-malige Grand-Slam-Champion Nadal hatte die Weltrangliste zwischen 2008 und 2014 insgesamt 141 Wochen lang angeführt.

Bei den in zwei Wochen beginnenden US Open (28. August bis 10. September) droht mit Federer damit ein weiterer Hochkaräter auszufallen. Zuvor hatten bereits Stan Wawrinka und Novak Djokovic absagen müssen.

Zverev, der in Montreal seinen zweiten Masters-Erfolg feierte, wird am Montag in jedem Fall auf Rang sechs vorrücken. Weil Vorjahressieger Marin Cilic ebenfalls verletzungsbedingt pausieren muss, macht der 20-jährige Deutsche einen weiteren Platz gut.

bam/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sibylle1969 14.08.2017
1. Das werden interessante US Open
Denn wenn viele der üblichen Verdächtigen, die für einen Grand-Slam-Titel in Frage kommen, verletzt fehlen, dann ist alles möglich. Es kann auch zu einem Außenseitersieg kommen, wenn ein Underdog, der eine günstige Auslosung hat, seine Chance nutzt. Nadal ist natürlich einer der Favoriten, aber es kann durchaus auch jemand aus der zweiten Reihe zum Zuge kommen.
kopi4 14.08.2017
2.
Die Macher der US Open werden sich bedanken wenn jetzt auch noch Federer und Cilic absagen sollten. Für Zverev könnte aber so Platz 2 in der Setzliste herausspringen. Was bedeuten würde das er dem letzten der Big 4 Nadal erst im Endspiel treffen würde.
spon-facebook-10000333015 15.08.2017
3. Zverev
"Zverev, der in Montreal seinen zweiten Masters-Erfolg feierte, wird am Montag in jedem Fall auf Rang sechs vorrücken." Das ist zwar sehr wahrscheinlich, aber stimmt halt dann doch nicht in jedem Fall. Denn wenn Dominic Thiem das Turnier gewinnt und Zverev früh ausscheidet, schiebt sich Thiem wieder vorbei. Faktencheck, please.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.