Tennis Thiem beendet Nadals Rekordserie

Nach 21 Spielen und 50 Gewinnsätzen in Folge war Schluss: Rafael Nadal hat beim ATP-Masters in Madrid auf Sand gegen Dominic Thiem verloren. Von der Niederlage profitiert auch Roger Federer.

Dominic Thiem (links), Rafael Nadal
REUTERS

Dominic Thiem (links), Rafael Nadal


Der spanische Tennisstar Rafael Nadal hat erstmals seit 21 Spielen und 50 aufeinanderfolgenden gewonnenen Sätzen wieder auf Sand verloren. Der 31-Jährige unterlag beim ATP-Masters in Madrid überraschend im Viertelfinale dem Österreicher Dominic Thiem 5:7, 3:6 und muss damit auch die Spitzenposition in der Weltrangliste wieder an den Schweizer Roger Federer abgeben. Zuletzt hatte Nadal 2017 in Rom, ebenfalls im Viertelfinale gegen Thiem, ein Match auf seinem favorisierten Belag verloren.

"Um gegen ihn zu gewinnen, muss man eine spezielle Leistung aufbringen, sonst wird das nichts - und das ist mir heute gelungen. Ich habe die aktuelle Nummer eins geschlagen, den besten Sandplatzspieler in seiner Heimat, auf seinem Belag besiegt", sagte Thiem.

Noch beim Masters in Monte Carlo im April hatte Nadal Thiem im Viertelfinale auf Sand ohne Probleme 6:0, 6:2 geschlagen. Für den Außenseiter war es im neunten Duell mit Nadal, die allesamt auf Sand ausgetragen wurden, der dritte Erfolg. Neben dem Sieg in Rom im vergangenen Jahr siegte Thiem auch 2016 im Halbfinale von Buenos Aires.

34 Jahre alten Rekord von John McEnroe geknackt

Nadal hatte im Achtelfinale den Argentinier Diego Schwartzman in zwei Sätzen geschlagen und damit den 34 Jahre alten Rekord der längsten Erfolgsserie auf einem Belag gebrochen. 1984 waren der US-Legende John McEnroe auf Teppich 49 aufeinanderfolgende Satzerfolge gelungen.

Im Halbfinale trifft Thiem auf US-Open-Finalist Kevin Anderson. Der Südafrikaner, der im Achtelfinale Philipp Kohlschreiber besiegt hatte, setzte sich gegen den serbischen Qualifikanten Dusan Lajovic nach 2:12 Stunden 7:6 (7:3), 3:6, 6:3 durch.

mru/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kopi4 12.05.2018
1.
Thiem spielte gut, gewonnen hat er natürlich trotzdem nur weil Nadal schlecht war. Die Zahl der leichten Bälle die er gestern ins Netz oder Aus drosch war höher als in allen 21 gewonnenen Spielen zuvor. Federer wrd seine Rückkehr auf die 1 als das sehen was sie ist:eine Momentaufnahme.Nächste Woche startet Rom und er seine nächste Siegesserie auf Sand.Mit einem Sieg in Rom wird er auch wieder die Nr.1 der Rangliste.
meresi 12.05.2018
2. Zensur
jedes online portal hat das recht auf zensur, auch wenn es manchmal lächerlich erscheint. nicht wahr? das post entsprach den regeln, der duktus gefiel dem spon nicht. alles gut...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.