Tennis Federer feiert 97. Turniersieg

Zwölf Spiele, zwölf Siege: Roger Federer bleibt 2018 unbesiegt. Nach den Australian Open hat der Schweizer auch das ATP-Turnier in Rotterdam gewonnen. Ab Montag ist er wieder Nummer eins der Welt.

Roger Federer
REUTERS

Roger Federer


Dass Roger Federer ab Montag auf Platz eins der Tennis-Weltrangliste zurückkehren würde, stand schon seit seinem Halbfinaleinzug in Rotterdam fest. Doch damit nicht genug: Zusätzlich feierte der Schweizer den 97. Turniersieg seiner Karriere. Im Finale ließ Federer dem Bulgaren Grigor Dimitrow keine Chance und setzte sich in nur 56 Minuten Spielzeit 6:2, 6:2 durch.

Mit 36 Jahren wird Federer zum ältesten Weltranglistenersten der Geschichte. Zwischen 2004 und 2012 war er insgesamt 302 Wochen die Nummer eins der Tenniswelt. Im Jahr 2018 ist Federer noch ungeschlagen. Vor dem Turnier in Rotterdam, das er nach 2005 und 2012 zum dritten Mal gewann, hatte er sich schon bei den Australian Open durchgesetzt. Es war sein 20. Grand-Slam-Erfolg.

Trotz der vielen Rekorde, die Federer hält, ist er noch nicht der erfolgreichste Spieler der ATP-Historie. Dem Schweizer fehlen noch zwölf Turniersiege, um mit dem US-Amerikaner Jimmy Connors gleichzuziehen, der zwischen 1972 und 1996 109 Titel sammelte.

mmm/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
july1969 18.02.2018
1.
Federer scheint tatsächlich was den Tennissport angeht von einer anderen Welt zu sein. Ich bin mal gespannt, was da noch alles kommen wird. Wenn „die Jungen“ nicht langsam die Kurve bekommen, werden Federer und Nadal sich da noch für längere Zeit „die Klinke in die Hand geben“ und sich auf der Nr. 1 abwechseln. Wobei bei Nadal fast zu befürchten ist, daß er weit vor Federer körperlich am Ende sein wird. Nebenbei. Was mich wundert, ist das Connors laut dem Artikel hier, 24 Jahre als Profi unterwegs war. Ein Spieler, der bei Seitenwechseln an der Coke Flasche genuckelt hat. :-))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.