Tennis in Rom Haas entscheidet Generationenduell für sich

Als Ernesto Escobedo 39 Tage alt war, sammelte Tommy Haas schon Punkte auf der Profitour. 21 Jahre später spielten die beiden beim Sandplatz-Masters in Rom gegeneinander - mit dem besseren Ende für den Deutschen.

Tommy Haas
Getty Images

Tommy Haas


Tommy Haas hat beim Tennisturnier in Rom dank eines Dreisatzsieges die zweite Runde erreicht. Der 39-Jährige setzte sich in seinem Auftaktmatch gegen den US-Amerikaner Ernesto Escobedo 6:0, 4:6, 7:6 (7:1) durch. Der Deutsche, der seine Karriere in diesem Jahr beenden wird, musste trotz eines starken ersten Satzes noch um den Sieg zittern. Nach 2:24 Stunden verwandelte Haas dann seinen zweiten Matchball. In der zweiten Runde spielt er gegen den an Nummer fünf gesetzten Kanadier Milos Raonic.

Obwohl Haas in seiner Laufbahn, die beim ATP-Turnier in Indianapolis vor 21 Jahren ihren Anfang nahm, schon 566 Spiele gewonnen hat, dürfte der Sieg gegen Escobedo zu den besonderen Erfolgen zählen. Der Weltranglisten-78. wurde nur 39 Tage vor Haas' Profidebüt 1996 geboren. Als Haas 1999 erstmals ins Halbfinale der Australian Open einzog und damit seinen größten Erfolg feierte, war Escobedo zwei Jahre alt.

Auch Alexander Zverev hat nach einem umkämpften Match die zweite Runde erreicht. Der an Position 16 gesetzte Deutsche bezwang den Südafrikaner Kevin Anderson 6:4, 4:6, 6:4. In der zweiten Runde trifft der 20-Jährige auf Viktor Troicki aus Serbien. Zverev hat in diesem Jahr bereits ein Sandplatz-Turnier gewonnen und verpasste in der Woche zuvor in Madrid nur knapp sein erstes Masters-Halbfinale.

Ausgeschieden ist hingegen Florian Mayer. Der 33-Jährige unterlag John Isner aus den USA in zwei Sätzen jeweils im Tiebreak. Novak Djokovic, der sich seit seinem French-Open-Triumph 2016 in einem Formtief befindet und zuletzt seinen langjährigen Trainer Marián Vajda entlassen hatte, steht bereits im Achtelfinale. Der Weltranglisten-Zweite aus Serbien setzte sich gegen Aljazž Bedene 7:6 (7:2), 6:2 durch.

Beim parallel stattfindenden Turnier der Frauen kassierte Andrea Petkovic eine weitere Niederlage. Trotz eines frühen Breaks im ersten Satz verlor die Deutsche gegen Anett Kontaveit aus Estland 3:6, 4:6. Petkovic, die vor drei Jahren noch im Halbfinale der French Open gestanden hatte, liegt in der Weltrangliste mittlerweile außerhalb der Top 50.

Lesen Sie hier mehr zur aktuellen Situation von Andrea Petkovic.

bam



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.