Golf Tiger Woods spielt wieder oben mit

Der Rücken hält: Golfstar Tiger Woods scheint seine langwierige Verletzungsphase überwunden zu haben. Beim PGA-Turnier in Palm Beach kam er fast in die Top Ten - und kletterte in der Weltrangliste nach oben.

Tiger Woods
AP

Tiger Woods


Tiger Woods kommt nach seiner langen Verletzungspause wieder in Form. Der 42 Jahre alte Golfstar spielte am Sonntag beim PGA-Turnier in Palm Beach Gardens eine 70er-Schlussrunde und beendete die Honda Classic mit insgesamt 280 Schlägen auf dem zwölften Rang.

Für den 14-maligen Major-Sieger war es das dritte Turnier auf der US-Tour seit seiner vierten Rückenoperation im April des vergangenen Jahres. "Ich finde, ich habe diese Woche wirklich gut gespielt. Ich hatte es unter Kontrolle", sagte Woods: "Ich bin zufrieden mit meinen Fortschritten."

Den Sieg bei dem mit 6,6 Millionen US-Dollar dotierten Event in Florida sicherte sich Justin Thomas aus den USA im Stechen. Der dominierende Golfer der vergangenen Saison setzte sich am ersten Extraloch gegen seinen Landsmann Luke List durch. Nach vier Runden lagen beide Profis mit jeweils 272 Schlägen gemeinsam an der Spitze.

Thomas kassierte für seinen achten Erfolg auf der PGA-Tour ein Preisgeld von rund 1,19 Millionen US-Dollar. Mit dem Sieg ist der 24-Jährige jetzt die neue Nummer drei der Golf-Welt. Auch Woods verbesserte sich in der Rangliste von Platz 544 auf 389.

Der deutsche Golfprofi Alex Cejka musste in der Finalrunde wegen einer Verletzung am Daumen aufgeben. Stephan Jäger war bereits nach zwei Tagen am Cut gescheitert und vorzeitig ausgeschieden. Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hatte sich bei dem Turnier schon nach der ersten Runde wegen einer Handgelenksverletzung abgemeldet.

Please, stay OUTSIDE the ropes. ��

Ein Beitrag geteilt von PGA TOUR (@pgatour) am

bka/dpa/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gammoncrack 26.02.2018
1. Das war (für mich) schon beeindruckend.
Vor Wochen hatte ich noch gesagt "Der wird nie wieder sein altes Leistungsvermögen zeigen." Davon muss ich aber nun abrücken. Der schafft das möglichweise wieder, die Nummer 1 der Welt zu werden, wenn er verletzungsfrei bleibt. Man darf auf die nächsten Turniere gespannt sein. Ich würde es ihm wirklich gönnen. Erkennbar hat er sich auch charakterlich zum Positiven entwickelt. Von Verbissen- und Überheblichkeit ist nichts mehr zu erkennen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.