Wasserspringen: 17-jährige Punzel holt sensationell EM-Gold

"Für mich ist das eine Riesenüberraschung": Tina Punzel hat bei der Wassersprung-EM in Rostock Gold geholt. Vom Drei-Meter-Brett verwies die 17-Jährige die Favoritin Tania Cagnotto auf den zweiten Platz. Bei den Männern triumphierten Patrick Hausding und Sascha Klein im Synchron-Wettbewerb vom Turm.

Wasserspringerin Punzel: EM-Gold vom Drei-Meter-Brett Zur Großansicht
DPA

Wasserspringerin Punzel: EM-Gold vom Drei-Meter-Brett

Hamburg - Wasserspringerin Tina Punzel hat bei der Heim-EM in Rostock sensationell Gold gewonnen. Die erst 17-Jährige setzte sich im Finale vom Drei-Meter-Brett mit 336,70 Punkten überraschend gegen die italienische Top-Favoritin Tania Cagnotto (331,85 Punkte) durch. Dritte wurde Nadeschda Baschina (Russland/ 326,10 Punkte). Punzel ist damit die erste deutsche Europameisterin vom Drei-Meter-Brett seit dem Triumph von Brita Baldus bei der EM 1993 in Sheffield.

"Für mich ist das auch eine Riesenüberraschung. Es ist meine erste EM bei den Erwachsenen, ich wollte einfach gute Sprünge zeigen. Ich hatte Spaß, und dann hat es einfach geklappt", sagte Punzel.

Die EM-Debütantin wählte bei ihren fünf Sprüngen mit die höchsten Schwierigkeitsgrade aller Finalteilnehmerinnen. Einzig die elfmalige Europameisterin Cagnotto konnte mit der Deutschen mithalten, doch auch sie musste sich am Ende geschlagen geben.

Punzel, die sich zum EM-Auftakt bereits Silber im Teamwettbewerb ersprungen hatte, bescherte dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) damit die erste Goldmedaille der Titelkämpfe in Rostock. Die erst 16-jährige Friederike Freyer war im Vorkampf als 21. ausgeschieden.

Für eine Schrecksekunde hatte die Niederländerin Inge Jansen gesorgt. Die Athletin war bei ihrem zweiten Sprung am Brett weggerutscht und mit dem Rücken aufs Wasser geklatscht. Nach einer kurzen Behandlung konnte sie ihren Wettkampf dann aber fortsetzen.

Bei den Männern holten Patrick Hausding und Sascha Klein ihren sechsten EM-Titel in Folge im Synchron-Wettbewerb vom Turm. Die Olympia-Zweiten von 2008 siegten vor den Russen Victor Minibajew und Artjom Tschesakow. Rang drei ging an die Ukrainer Olexander Gorschkowozow und Dmitro Meschenskji.

mib/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite