Tischtennis-Finale gegen Ovtcharov Boll gewinnt mit Düsseldorf die Champions League

Timo Boll und Borussia Düsseldorf haben sich im Finale der Tischtennis-Champions-League gegen den Titelverteidiger aus Russland durchgesetzt. Damit stellte das Team einen Rekord im Wettbewerb ein.

Timo Boll
imago/ Horstmüller

Timo Boll


Im Hinspiel hatte es einen 3:2-Sieg gegeben, nun hat sich Borussia Düsseldorf auch im Rückspiel 3:1 gegen Titelverteidiger Fakel Orenburg durchgesetzt und damit die Champions League gewonnen. Für Düsseldorf bedeutet der Triumph über den deutschen Weltcupsieger Dimitrij Ovtcharov und sein Team den fünften Erfolg in der Königsklasse. Damit zog das Boll-Team mit Rekordsieger RV Charleroi aus Belgien gleich.

Zum Auftakt des Rückspiels besiegte der Österreicher Stefan Fegerl den japanischen Olympiadritten Jun Mizutani überraschend 3:1. Im Duell der beiden deutschen Top-Spieler hatte Boll wie im Hinspiel gegen den noch immer angeschlagenen Ovtcharov das bessere Ende für sich. Der Rekordeuropameister erhöhte gegen den Weltranglistenzweiten auf 2:0.

Der weißrussische Altmeister Wladimir Samsonow verkürzte mit einem souveränen 3:0 gegen den Schweden Kristian Karlsson. Doch Boll sorgte im vierten Finalduell der beiden Teams in der Königsklasse mit einem 3:0 gegen Mizutani für den entscheidenden Punkt.

Holt Borussia Düsseldorf auch noch die Meisterschaft, wäre es das dritte Triple nach 2010 und 2011. Im Finale trifft der deutsche Rekordchampion am 26. Mai in Frankfurt auf die TTF Ochsenhausen.

Erst kürzlich hatten es Boll und Ovtcharov noch gemeinsam verpasst, sich zum Weltmeister zu küren. Bei der Team-WM unterlagen sie China.

TTC Fakel Orenburg - Borussia Düsseldorf 1:3

Jun Mizutani - Stefan Fegerl 1:3 (13:11, 8:11, 9:11, 11:13)
Dimitrij Ovtcharov - Timo Boll 1:3 (11:7, 11:13, 8:11, 7:11)
Vladimir Samsonow - Kristian Karlsson 3:0 (11:7, 11:7, 11:9)
Jun Mizutani - Timo Boll 0:3 (5:11, 7:11, 7:11)

tip/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.