Tischtennis Legende Waldner entzaubert Boll

Der schwedische Ausnahmespieler Jan-Ove Waldner, 38, hat Timo Bolls Medaillenträume zerplatzen lassen. Der Olympiasieger von 1992 behielt in einem hochklassigen Match die Oberhand und zog ins Halbfinale ein.


Athen - Im Duell der Generationen unterlag der 23-jährige Boll dem 15 Jahre älteren Waldner in der Runde der letzten Acht mit 1:4-Sätzen. Damit schied der letzte Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes ohne das angestrebte Edelmetall aus.

Alter schützt vor Siegen nicht: Jan-Ove Waldner
AP

Alter schützt vor Siegen nicht: Jan-Ove Waldner

Zwei Tage nach seinem Erfolg über Weltmeister Werner Schlager aus Österreich konnte Boll das große Comeback des Schweden nicht bremsen. Der Olympiasieger von 1992 spielte vor 3500 Zuschauern, darunter das schwedische Königspaar, phasenweise wie in besten Zeiten. Zwölf Jahre nach seinem Erfolg in Barcelona und vier Jahre nach Silber in Sydney darf der Bundesligaspieler des SV Plüderhausen erneut auf eine Medaille hoffen. Im Halbfinale trifft Waldner auf den Weltranglisten-Dritten Ryu Seung Min aus Südkorea. Den zweiten Endspielteilnehmer ermitteln die Nummer eins Wang Liqin aus China und sein Landsmann Wang Hao.

"Meine Form ist gut. Außerdem liegt mir Waldners Spielweise", hatte Boll vor der Partie erklärt. Doch der Schwede erwischte den besseren Start. Er spielte aggressiver, hatte die gefährlicheren Aufschläge und punktete häufig mit seiner Vorhand. Im zweiten Satz verspielte Boll eine 10:5-Führung und Waldner ging vorentscheidend mit 2:0 in Führung.

Nach knapp 40 Minuten verwandelte der Schweden seinen vierten Matchball zum 11:7, 13:11, 6:11, 11:7, 13:11. Erste Gratulanten waren Königin Silvia und König Carl Gustav.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.