Tischtennis-WM Boll und Franziska stehen im Viertelfinale

Nächster Erfolg für den Routinier: Timo Boll hat das Viertelfinale bei der Tischtennis-WM in China erreicht. Auch Patrick Franziska schaffte den Einzug in die nächste Runde, bei den Frauen ist dagegen die letzte Medaillenhoffnung ausgeschieden.

Tischtennis-Profi Boll: Kämpft im Einzel um Medaillen bei der WM in China
AFP

Tischtennis-Profi Boll: Kämpft im Einzel um Medaillen bei der WM in China


Die Tischtennis-Profis Timo Boll und Patrick Franziska spielen bei der Weltmeisterschaft in Suzhou um eine Medaille im Herren-Einzel. Beide qualifizierten sich für das Viertelfinale am Samstag, in dem es zweimal zu einem Duell zwischen WM-Gastgeber China und Deutschland kommt.

Der Weltranglisten-Siebte Boll erreichte zum vierten Mal in seiner Karriere die Runde der letzten Acht. Der 34-Jährige siegte insgesamt souverän 4:1 gegen Wong Chun Ting aus Hongkong. Im Kampf um seine zweite Einzel-Medaille trifft der WM-Dritte von 2011 nun auf den Weltranglisten-Vierten Fan Zhendong.

Der 22 Jahre alte Franziska setzte seinen verblüffenden Siegeszug mit einem 4:2 gegen Kou Lei aus der Ukraine fort. Einen Tag nach seinem Coup gegen den portugiesischen Weltranglistenachten Marcos Freitas drehte Franziska noch einen 0:2-Satzrückstand. "Ich bin total leer und kann noch gar nicht realisieren, dass ich im Viertelfinale stehe", sagte Franziska.

Ihm winkt bereits bei seiner erst zweiten Teilnahme am Einzelwettbewerb der Weltmeisterschaft eine Medaille. Gegen den Chinesen Fang Bo kann er sich auch als Außenseiter Chancen ausrechnen.

Im Damen-Einzel verabschiedete sich dagegen Irene Ivancan als letzte deutsche Vertreterin aus dem Turnier. Sie verlor im Achtelfinale 0:4 gegen die Top-Favoritin Ding Ning aus China.

zaf/sid/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gympanse 01.05.2015
1.
Tischtennis ist super. Ich schau es mir zwar nie an, aber selber spielen tu ich gern auch wenn die Schulzeit schon etwas her ist. Ist wie Fahrrad fahren, nach ein paar Runden ist man wieder voll dabei und es macht sehr viel Spass.
klugscheisser64 01.05.2015
2. Tja, und deshalb ...
... gibt's auch nix im TV. Alle klickern einfach zu gerne selbst rum. Anschau'n will sich's aber keiner. Aktuell nicht mal mehr die Chinesen im eigenen Land, wenn man den Augenzeugenberichten glauben schenken darf. Die beiden Deutschen haben zum Glück nicht die Oberkracher Ma Long und Zhang Jike im VF erwischt. Das erhöht die Chancen auf eine Medaille von unter 5 % auf 15%. Riesen Sache für Franziska. Mit 22 im VF einer WM schaffen sonst nur die Chinesen!!! Super!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.