Frankreich-Rundfahrt 2013: Das ist das neue Tour-Spezial

Die 100. Tour de France startet auf Korsika, SPIEGEL ONLINE startet das neue Spezial: Wir informieren sie noch schneller, umfangreicher und übersichtlicher - und natürlich auch mobil. Das ist unser neues Angebot.

Tour de France: Die Features des Tour-Spezials Fotos

Hamburg - An diesem Samstag startet die Tour de France in ihre 100. Auflage. SPIEGEL ONLINE ist bei der Jubiläumsrundfahrt vor Ort, und bietet ein neues Spezial. Umfangreicher und übersichtlicher präsentieren wir Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das größte Radrennen der Welt: mit neuem, noch schnelleren Liveticker, allen Strecken inklusive Profilen, mit Zwischen-, Etappen- und Gesamtwertungen. Wir stellen Ihnen alle 22 Teams mit ihren Fahrern vor, über Twitter können Sie Ihre Renneindrücke mit Radsportfans aus aller Welt teilen. Und natürlich halten wir Sie mit den neuesten Nachrichten und Analysen aus der Redaktion auf dem Laufenden.

Hier geht es direkt zum neuen Tour-de-France-Spezial.

Die Besonderheiten des Tour-de-France-Spezials im Überblick:

  • Liveticker: Seien Sie mit einem Klick von Anfang bis Ende jeder der 21 Etappen live dabei, lassen Sie sich mit aktuellen Bildern von der Strecke versorgen. Verfolgen Sie im Streckenprofil, wo sich Ausreißer, Peloton und Schlussfahrer gerade befinden und welche Zeiten sie an den Zwischen- und Bergwertungen eingefahren haben. Sehen Sie in der Live-Wertung, wer gerade das Gelbe Trikot trägt und wer Chancen auf den Tagessieg hat.

  • Streckenkarte: Informieren Sie sich in einer detaillierten Frankreich-Karte über die Streckenverläufe der einzelnen Etappen und der gesamten Rundfahrt. Zoomen Sie für die bessere Sichtbarkeit in die Kartenansicht hinein und verfolgen Sie auch hier, wo sich die Fahrer gerade befinden.

  • Fahrer und Teams: Erfahren Sie hier, welcher Sportler für welches der 22 Teams unterwegs ist, und welche Erfolgsaussichten er aktuell hat. Bringen Sie sich mit Daten und Fakten über die Rennställe Argos Shimano, Omega Pharma oder Sky auf den neuesten Stand.

  • Live-Fanblock: Wer ist dieser unbekannte Ausreißer? Wer hat den Massensturz zu verantworten? Teilen Sie Ihre Renneindrücke mit Radsportfans auf der ganzen Welt in Echtzeit, erhalten Sie Antworten auf Ihre Tweets. Alles, was Sie brauchen, ist ein Twitter-Account und der passende Hashtag #tdf oder #tourdefrance.

  • Wertungen: Sehen Sie hier, welcher Fahrer welche Etappe gewonnen hat, wer in der Berg-, Sprint und Nachwuchswertung vorne liegt. Auch über das Abschneiden der Teams und die Gesamtwertung können Sie sich hier auf einen Blick informieren.

  • Mobil: Verfolgen Sie die Tour de France auch im Liveticker auf unserer mobilen Seite. Dazu gibt es alle Wertungen der Etappen und des Gesamtverlaufs. Auch über die Teams und die Fahrer können Sie sich unterwegs problemlos auf dem Laufenden halten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unserem Spezial und eine spannende Tour de France!

psk

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wen interessiert
jkrose 29.06.2013
Radsport noch ? Warum sollte ich mich für die rollende Apotheke, für dies Festival der größten Sportbetrüger interessieren ?
2. rollen vs. traben?
much.faster 29.06.2013
dann würde ich am besten alle profisportarten ignorieren, und nicht nur die radsportler. wenn 22 hochbezahlte dopper ein fussballspiel der bundesliga bestreiten, dann würde ich das als zumindest gleichwertig in betrügerischer absicht zur heutigen tour sehen, von williams und naval im tennis mal ganz abgesehen.
3. Immer noch?
monstermitso 29.06.2013
Radsport ist wirklich ein fantastischer Sport. Aber nachdem uns die Athleten in den letzten Jahrzehnten regelrecht "verarscht" und eine Menge Kohle verdient haben, sollten sie mal ein paar Jahre Denkpause bekommen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit fahren. Es geht nicht an, dass es hier noch eine Berichterstattung gibt. Ethik und Moral? Ja, das verlange ich auch von den Medien. Sorry SPON - aber das geht gar nicht.
4. Och Schade,
Drunken Masta 29.06.2013
jetzt hat auch noch Kittel eine Etappe bei der größten Dopingveranstaltung der Welt gewonnen. Ok lassen wir die Unschuldvermutung mal zu, auch wenn soviel Blauäugigikeit schon weh tut müsste... sagen wir einfach er ist sauber und die Konkurrenz hat noch nicht die richtige Dosierung zu Beginnt der Tour gefunden. Ja, so muss es sein und nicht anders! Und bitte diese ganze Kommentare von wegen in anderen Sportarten wird auch gedopt usw... da wird aber auch kontrolliert und seltsamerweise kein so flächendeckendes Doping festgestellt. Achso ja ich weiß, da wird das einfach unter den Tisch gekehrt, Verschwörungstheorien usw... eher unglaubwürdig, grade was Fußball angeht müsste es so viele undichte Stellen, Mitwisser, Unzufriedene etc geben und kaum einen Journalisten der sich nach DER Dopingstory im Fußball nicht die Finger lecken würde. Aber genug davon, mit Sicherheit kann keiner das Eine oder das Andere wissen. Denn was mich am meisten stört ist mal wieder dieses "die anderen machens doch auch"-Argument bei vielen hier. Und wirds dadurch besser? Werden dopende Sportler dadurch wieder zu Vorbildern für den Nachwuchs? Sollte so eine Veranstaltung in einem durch öffentliche Gebühren finanzierten Sender mit Bildungsauftrag ausgestrahlt werden? Es ist völlig egal ob da noch mehr Mist kommt, der dem nicht entspricht. Aber einen richtigen Schritt damit zu kritisieren, dass es 100 falsche Schritte gibt...
5. Glückwunsch!
desoie 29.06.2013
Zitat von Drunken MastaUnd bitte diese ganze Kommentare von wegen in anderen Sportarten wird auch gedopt usw... da wird aber auch kontrolliert und seltsamerweise kein so flächendeckendes Doping festgestellt. Achso ja ich weiß, da wird das einfach unter den Tisch gekehrt, Verschwörungstheorien usw... eher unglaubwürdig, grade was Fußball angeht müsste es so viele undichte Stellen, Mitwisser, Unzufriedene etc geben und kaum einen Journalisten der sich nach DER Dopingstory im Fußball nicht die Finger
Glückwunsch an dieser Stelle an Marcel Kittel! Und auch an die Redaktion des Spiegels diese Seite trotz des zu erwartenden (...ja kann man das hier schon Shitstorm nennen?) Gegenwinds geschaffen zu haben. Radsport ist mehr als eine Ergebnisliste, deshalb hört der Radsport nicht auf faszinierend zu sein, obwohl auch ich annehme, dass viele versuchen werden, sich auch illegal möglichst weit oben in diesen Ergebnislisten zu platzieren. Verschwörungstheorien braucht man nicht zu bemühen: auf der Fuentes-Liste standen 200. Davon sind 58 bekannt. Alles Radsportler. Wie kommt es, dass die 142 anderen nicht genannt werden? Ab einer gewissen Größe des Skandals leckt man sich eben nicht mehr die Finger, weil das Leben der "undichten Stelle" ziemlich unbequem würde. Hört sich plakativ an, doch denken Sie einfach über den Fall Snowden nach. Wenn man sich den Umgang mit all den Skandalen wie die gekauften Spiele und dem Wettskandal usw. ansieht, stellt man fest, dass man in der Öffentlichkeit kein Interesse daran hat, ein grundlegendes Problem im Fußball wahrzunehmen. Und sowieso: ich war noch nie in einem Fußball-, Handball-,Ringer-, Tennis- oder wasweißichforum um dort rumzumotzen. Frage mich was für manche so interessant ist, für andere gebetsmühlenartig diese immer gleichen Sprüchen zu notieren?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Tour de France 2013
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 6 Kommentare
Die Sieger der Tour de France
Jahr Sieger Land
2014 Vincenzo Nibali Italien
2013 Chris Froome Großbritannien
2012 Bradley Wiggins Großbritannien
2011 Cadel Evans Australien
2010 Andy Schleck Luxemburg
2009 Alberto Contador Spanien
2008 Carlos Sastre Spanien
2007 Alberto Contador Spanien
2006 Óscar Pereiro Spanien
2005 Lance Armstrong* USA
2004 Lance Armstrong* USA
2003 Lance Armstrong* USA
2002 Lance Armstrong* USA
2001 Lance Armstrong* USA
2000 Lance Armstrong * USA
*Aberkannt

Rekordsieger der Tour de France
Sieger Land Titel Zeitraum
Lance Armstrong USA 7* 1999-2005
Miguel Indurain Spanien 5 1991-1995
Bernard Hinault Frankreich 5 1978-1985
Eddy Merckx Belgien 5 1969-1974
Jacques Anquetil Frankreich 5 1957-1964
Greg LeMond USA 3 1986-1990
Louison Bobet Frankreich 3 1953-1955
Philippe Thys Belgien 3 1913-1920
*alle Titel wegen Dopings aberkannt