Tour de France 2018 Strecke, Etappen und Gesamtwertung im Überblick

Die Tour de France 2018 findet vom 7. bis 29. Juli statt. Hier finden Sie die komplette Route mit den einzelnen Etappen und weitere Informationen rund um die Frankreichrundfahrt.

Christopher Froome und Richie Porte bei der Tour de France 2017 (Archivbild)
Getty Images

Christopher Froome und Richie Porte bei der Tour de France 2017 (Archivbild)


Ist er dabei oder nicht? Vor dem Start der 105. Tour de France drehte sich alles um Titelverteidiger Chris Froome. Die Veranstalter wollten ihn aufgrund eines lange ungeklärten Dopingverfahrens bei der diesjährigen Tour de France nicht starten lassen. Dann stellte der Radsport-Weltverband UCI die Ermittlungen gegen den Briten ein - ein möglicher Ausschluss war damit vom Tisch. Froome wird bei der Frankreich-Rundfahrt an den Start gehen und seinen fünften Tour-Sieg anvisieren. Auch wenn Froome bei der offiziellen Team-Vorstellung gnadenlos ausgepfiffen wurde, ist der 33-Jährige einer der Topfavoriten. Wer ebenfalls für den Toursieg infrage kommt, lesen Sie in unserem Powerranking.

Die Tour de France startet in diesem Jahr wegen der Fußball-WM in Russland verspätet. Los geht's am 7. Juli auf der Insel Noirmoutier-en-l'Île im Nordwesten Frankreichs. Bis zum 29. Juli legen die Radsportler fast 3500 km zurück - bis sie traditionell auf dem Prachtboulevard Champs-Élysées in Paris die Rundfahrt beenden.

In unserer Übersicht finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Tour de France, über Strecke, Etappen, Toursieger hin zu Infos zur Tour de France im Fernsehen. Einen Liveticker und einen Überblick über die Gesamtwertung finden Sie in unserem "Tour de France"- Spezial.

A.S.O.

105. Tour de France: Alle Etappen im Überblick

01. Etappe Samstag, 7. Juli Noirmoutier-en-l'Ile - Fontenay-le-Comte (201 km)
02. Etappe Sonntag, 8. Juli Mouilleron-Saint-Germain - La Roche-sur-Yon (182,5 km)
03. Etappe Montag, 9. Juli Cholet - Cholet (35,5 km, Mannschaftszeitfahren)
04. Etappe Dienstag, 10. Juli La Baule - Sarzeau (195 km)
05. Etappe Mittwoch, 11. Juli Lorient - Quimper (204,5 km)
06. Etappe Donnerstag, 12. Juli Brest - Mûr-de-Bretagne (181 km)
07. Etappe Freitag, 13. Juli Fougères - Chartres (231 km)
08. Etappe Samstag, 14. Juli Dreux - Amiens (181 km)
09. Etappe Sonntag, 15. Juli Arras - Roubaix (156,5 km)
Ruhetag Montag, 16. Juli Annecy
10. Etappe Dienstag, 17. Juli Annecy - Le Grand Bornand (158,5 km)
11. Etappe Mittwoch, 18. Juli Albertville - La Rosiere ( 108,5 km, Bergankunft)
12. Etappe Donnerstag, 19. Juli Bourg-Saint-Maurice - Alpe d'Huez (175,5 km, Bergankunft)
13. Etappe Freitag, 20. Juli Bourg d'Oisans - Valence (169,5 km)
14. Etappe Samstag, 21. Juli Saint-Paul-Trois-Châteaux - Mende (188 km)
15. Etappe Sonntag, 22. Juli Millau - Carcassonne (181,5 km)
Ruhetag Montag, 23. Juli Carcassonne
16. Etappe Dienstag, 24. Juli Carcassonne - Bagnères-de-Luchon (218 km)
17. Etappe Mittwoch, 25. Juli Bagneres-de-Luchon - Saint-Lary-Soulan (65 km, Bergankunft)
18. Etappe Donnerstag, 26. Juli Trie-sur-Baïse - Pau (171 km)
19. Etappe Freitag, 27. Juli Lourdes - Laruns (200,5 km)
20. Etappe Samstag, 28. Juli Saint-Pée-sur-Nivelle - Espelette (31 km, Einzelzeitfahren)
21. Etappe Sonntag, 29. Juli Houilles - Paris (116 km)

Die Tour de France 2018 live

Die Tour de France können Sie in unserem Liveticker live verfolgen. Dort finden Sie auch einen Überblick über die jeweils aktuelle Gesamtwertung.

Übertragung der Tour de France im Fernsehen

Auch 2018 werden die ARD und Eurosport wieder alle Etappen der Tour de France im Fernsehen ausstrahlen. Einen Livestream wird es ebenfalls geben. Außerdem wird die Tour über den Eurosport Player komplett zu sehen sein.

Start und Ziel

Während es Tradition ist, dass die Tour de France jedes Jahr in einem anderen Ort startet, steht der Zielort fest: Frankreichs Hauptstadt Paris. In diesem Jahr beginnt die Frankreichrundfahrt am 7. Juli auf der Insel Noirmoutier. Die liegt im Nordwesten des Landes in der Region Pays de la Loire. Die 21. Etappe wird die Rennfahrer auf den Prachtboulevard Champs-Elysees nach Paris führen.

Die Teams im Überblick

ag2r La Mondiale, Frankreich
Astana Pro Team, Kasachstan
Bahrain Merida, Bahrain
BMC Racing Team, USA
Bora-hansgrohe, Deutschland
Cofidis, Solutions Crédits, Frankreich
Team Dimension Data, Südfrankreich
Direct Énergie, Frankreich
EF Education First-Drapac powered by Cannondale, USA
Groupama - FDJ, Frankreich
Team Fortuneo-Samsic, Frankreich
Team Lotto NL-Jumbo, Niederlande
Lotto Soudal, Belgien
Mitchelton-Scott, Australien
Movistar Team, Spanien
Quick-Step Floors, Belgien
Team Katusha Alpecin, Schweiz
Team Sky, Großbritannien
Team Sunweb, Deutschland
Trek-Segafredo, USA
UAE Team Emirates, Vereinigte Arabische Emirate
Wanty-Groupe Gobert, Belgien

Die Sieger der Tour de France

1903 Maurice Garin
1904 Henri Cornet
1905 Louis Trousselier
1906 René Pottier
1907 & 1908 Lucien Petit-Breton
1909 François Faber
1910 Octave Lapize
1911 Gustave Garrigou
1912 Odiel Defraeye
1913 & 1914 Philippe Thys
1915-18 Erster Weltkrieg, keine Tour de France
1919 Firmin Lambot
1920 Philippe Thys
1921 Léon Scieur
1922 Firmin Lambot
1923 Henri Pélissier
1924 & 1925 Ottavio Bottecchia
1926 Lucien Buysse
1927 & 1928 Nicolas Frantz
1929 Maurice De Waele
1930 André Leducq
1931 Antonin Magne
1932 André Leducq
1933 Georges Speicher
1934 Antonin Magne
1935 Romain Maes
1936 Sylvère Maes
1937 Roger Lapébie
1938 Gino Bartali
1939 Sylvère Maes
1940-46 Zweiter Weltkrieg, keine Tour de France
1947 Jean Robic
1948 Gino Bartali
1949 Fausto Coppi
1950 Ferdy Kübler
1951 Hugo Koblet
1952 Fausto Coppi
1953 - 1955 Louison Bobet
1956 Roger Walkowiak
1957 Jacques Anquetil
1958 Charly Gaul
1959 Federico Bahamontes
1960 Gastone Nencini
1961 - 1964 Jacques Anquetil
1965 Felice Gimondi
1966 Lucien Aimar
1967 Roger Pingeon
1968 Jan Janssen
1969 - 1972 Eddy Merck
1973 Luis Ocaña Pernia
1974 Eddy Merck
1975 Bernard Thévenet
1976 Lucien Van Impe
1977 Bernard Thévenet
1978 & 1979 Bernard Hinault
1980 Joop Zoetemelk
1981 & 1982 Bernard Hinault
1983 & 1984 Laurent Fignon
1985 Bernard Hinault
1986 Greg LeMond
1987 Stephen Roche
1988 Pedro Delgado
1989 & 1990 Greg LeMond
1991 - 1995 Miguel Indurain
1996 Bjarne Riis

Tour-Sieger Jan Ullrich 1997
DPA

Tour-Sieger Jan Ullrich 1997

1997 Jan Ullrich
1998 Marco Pantani
1999 - 2005 Lance Armstrong (Siege gestrichen)
2006 Óscar Pereiro
2007 Alberto Contador
2008 Carlos Sastre
2009 Alberto Contador
2010 Andy Schleck
2011 Cadel Evans
2012 Bradley Wiggins
2013 Chris Froome
2014 Vincenzo Nibali
2015 - 2017 Chris Froome

Titelverteidiger Chris Froome
Getty Images

Titelverteidiger Chris Froome

win



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sebi76 13.07.2018
1. Besoffene Tour-Organisatoren???
Ein Teamzeitfahren, das aus gutem Grund einmal abgeschafft worden war. Alle Bergankünfte unter der Woche. Dafür langweilige Flachetappen am Wochenende. Und die erste echte Bergetappe erst zur Tour-Halbzeit. Da war der Giro doch deutlich interessanter gestaltet. Schade, das sehe ich mir dieses Jahr nicht an.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.