Verletzung nach Massensturz Für Tony Martin ist die Tour de France zu Ende

Der deutsche Radprofi Tony Martin ist auf der achten Etappe der Tour de France so schwer gestürzt, dass er vorzeitig aufgeben musste. Er erlitt einen Wirbelbruch.

Tony Martin (links)
REUTERS

Tony Martin (links)


Tony Martin muss die 105. Tour de France vorzeitig beenden. Der 33 Jahre alte Fahrer vom Team Katusha-Alpecin war 17 Kilometer vor dem Ziel der achten Etappe in einen Massensturz verwickelt und erreichte mit 11:05 Minuten Rückstand das Ziel in Amiens. Wie der Team-Sprecher, Falk Nier, mitteilte, hatte der Fahrer eine Wirbelkörperkompressionsfraktur erlitten.

Martin war nach dem Rennen mit Schürfwunden und einer genähten Lippe ins Krankenhaus gebracht worden. Der Fahrer hatte über Schmerzen im Brust und Rückenbereich geklagt.

Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister kann die Rundfahrt am Sonntag nicht fortsetzen und muss nun für vier Wochen eine "absolute Radpause" einlegen, so Nier. Martin ist der erste von insgesamt elf deutschen Tour-Teilnehmern, der vorzeitig aufgeben musste.

Das neunte Teilstück der Frankreich-Rundfahrt führt am Sonntag über 156,5 Kilometer von Arras nach Roubaix - davon rund 22 Kilometer über Kopfsteinpflaster (12:50 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: Eurosport).

ngo/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
chaiselongue 15.07.2018
1. Fehler vom Motorrad?
Aufnahmen, mehr dramatische Aufnahmen! Sonst verkauft sich das Ereignis schlecht. Bitteschön!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.