Tour de France: Cancellara gewinnt Prolog

Der Schweizer Fabian Cancellara war schnellster Fahrer der ersten Tour-de-France-Etappe in Lüttich und sicherte sich damit das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Der deutsche Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hatte einen Defekt und kam mit einigen Sekunden Abstand ins Ziel.

Tour de France: Geplatzter Reifen, geplatzter Traum Fotos
AFP

Hamburg - Fabian Cancellara hat den Prolog der 99. Tour de France gewonnen. Der Schweizer Olympiasieger war auf den 6,4 Kilometern durchs belgische Lüttich mit 7:13 Minuten der schnellste der 198 Fahrer. Zweiter wurde der Brite Bradley Wiggins, er war sieben Sekunden langsamer als Cancellara.

Für den deutschen Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin startete das härteste Radrennen der Welt jedoch alles andere als zufriedenstellend. Der 27-Jährige musste auf der Hälfte der Strecke sein Rad wegen eines Defekts austauschen. Am Ende hatte er 23 Sekunden Rückstand auf den Etappensieger.

Zunächst hatte es für den Fahrer vom Team Omega Pharma-Quickstep gut ausgesehen, bei der Zwischenzeit lag er nur eine Sekunde hinter Cancellara und sechs Sekunden vor Wiggins. "Ich bin sehr enttäuscht", sagte Martin. "Ich habe so lange auf diese Gelegenheit gewartet. Jetzt ist der Traum von Gelb vorbei." Schon seit Monaten hatte er den Prolog, die beiden folgenden langen Zeitfahren und das Olympische Rennen in London als seine Ziele für 2012 ausgegeben.

Bis kurz vor Schluss führte der Franzose Sylvain Chavanel das Zeitfahren an. Er wurde erst von Wiggins und dann von Cancellara überholt. Der hatte den Tour-Prolog bereits 2004 an gleicher Stelle gewonnen. Bester Deutscher war Patrick Gretsch vom Team Argos-Shimano als Siebter. Er hatte zwölf Sekunden Rückstand auf Cancellara. Routinier Jens Voigt wurde mit 19 Sekunden Rückstand 18. und lag damit einen Platz vor seinem zeitgleichen Teamkollegen Andreas Klöden.

Die nächste Etappe führt am Sonntag über 198 Kilometer von Lüttich ins belgische Seraing.

psk

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ok
titurel 30.06.2012
Zitat von sysopDer Schweizer Fabian Cancellara war schnellster Fahrer der ersten Tour-de-France-Etappe in Lüttich und sicherte sich damit das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Der deutsche Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hatte einen Defekt und kam mit einigen Sekunden Abstand ins Ziel. Tour de France: Cancellara gewinnt Prolog in Lüttich - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,841901,00.html)
Die Doping-Saison ist also eingeläutet!
2.
mrgraffity 30.06.2012
Zitat von titurelDie Doping-Saison ist also eingeläutet!
Gratulation, Sie sind der Jürgen Hingsen des Tages!
3. Olympischen Spiele?
dawiddi 30.06.2012
Zitat von titurelDie Doping-Saison ist also eingeläutet!
Und Sie glauben, dass es in anderen Sportarten anders aussieht? Selbst im Fußball wird zu 100% auch gedopt. Aber der Radsport ist natürlich der einzige Sport. Achja, ich glaube nicht, dass alle Rekorde im Laufen usw. nur sauber waren. Da gibt es garantiert genauso viele schwarze Schafe.
4.
LuisCortez 30.06.2012
Zitat von titurelDie Doping-Saison ist also eingeläutet!
Unglaublich solche Kommentare... na klar alles was bis jetzt sportlich lief war absolut sauber. Ich warte auf den Tag an dem in der neuen Lieblingssportart der ARD/ZDF "Biathlon" die ersten Fällte auftreten. Ich kann Klöden sehr gut verstehen, dass er die deutsche Presse ignoriert. Zum Thema: Sehr guter Job Fabian ! Das war extrem wichtig für RSNT!
5.
dj_holgie 30.06.2012
Zitat von titurelDie Doping-Saison ist also eingeläutet!
Die spannende Frage ist doch eher warum interessiert sich der Deutsche so sehr dafür wer beim Radsport dopt und bei anderen Sportarten ist es ihm egal?! Bei fast allen Profi Sport Arten wird gedopt, das weiß jeder Experte nur z.B. beim Fußball ist es den Leuten egal und deshalb wird durch den geringeren Druck auf dem Gebiet nicht zuviel unternommen. Dafür hat der Fußball seine anderen Skandale (Wettskandale z.B.). Meiner Meinung nach sollte man für Profi Sportler das Doping kontrolliert erlauben, danach herrscht auch wieder eine Chancengleichheit. (jedenfalls mehr als jetzt)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Tour de France
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 16 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Tour de France: Paris im Ausnahmezustand