Tour de France Groenewegen überrascht die Top-Sprinter

Fernando Gaviria hatte seinen dritten Etappen-Sieg vor Augen, dann kam Dylan Groenewegen. Im Schlusssprint gewann er die längste Etappe der 105. Tour de France.

Dylan Groenewegen
REUTERS

Dylan Groenewegen


Der Niederländer Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) hat die siebte Etappe der Tour de France gewonnen. Der 25-Jährige konnte sich auf dem längsten Teilstück der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt von Fougères nach Chartres im Massensprint durchsetzen.

Die Highlights der siebten Etappe im Video:

Nach 231 Kilometern sah es zunächst so aus, als würde der Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick Step-Floors) zum dritten Mal bei dieser Tour gewinnen. Doch dann tauchte Groenewegen aus dem Windschatten auf und verwies Gaviria sowie Weltmeister Peter Sagan (Slowakei/Bora-hansgrohe) auf die Plätze zwei und drei.

Bester Deutscher war John Degenkolb (Trek-Segafredo) als Sechster. Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden konnte der Belgier Greg Van Avermaet erneut erfolgreich verteidigen. Sagan fährt weiter im Grünen Trikot.

Einen Tag vor dem spektakulären Roubaix-Abschnitt steht am Samstag die achte Etappe der Tour ganz im Zeichen der Franzosen. An ihrem Nationalfeiertag werden die einheimischen Fahrer auf dem 181 Kilometer langen Teilstück von Dreux nach Amiens versuchen, sich im Ziel als Etappensieger feiern zu lassen.

lek/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.