Tour de France Fernando Gaviria gewinnt die erste Etappe - Froome stürzt

Entscheidung im Schlusssprint: Fernando Gaviria hat den Auftakt der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt für sich entschieden. Mehrere Favoriten hatten mit Problemen zu kämpfen.

Fernando Gaviria
REUTERS

Fernando Gaviria


Der kolumbianische Radprofi Fernando Gaviria ist zum Auftakt der 105. Tour de France ins Gelbe Trikot gesprintet. Der 23-Jährige vom Team Quick-Step Floors gewann nach 201 Kilometern die erste Etappe von Noirmoutier-en-l'Ile nach Fontenay-le-Comte.

Hinter dem Tour-Neuling kamen Weltmeister Peter Sagan (Slowakei/Bora-hansgrohe) und der deutsche Sprinter Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) ins Ziel. "Es war ein harter Sprint. Der dritte Platz ist okay. Ich habe ein bisschen gepokert, aber war am Ende zu spät", sagte Kittel. Der deutsche Vizemeister John Degenkolb (Trek-Segafredo) landete auf Rang acht. André Greipel (Lotto-Soudal) war chancenlos.

Topfavorit Christopher Froome stürzte kurz vor dem Ziel heftig und büßte rund 50 Sekunden auf den Tagessieger ein. Zudem verloren weitere Mitfavoriten reichlich Zeit: Auch Richie Porte (Australien/BMC Racing Team) stürzte, Nairo Quintana (Kolumbien/Movistar) hatte eine Panne.

Die Frankreich-Rundfahrt endet am 29. Juli nach 21 Etappen und 3351 Kilometern traditionell auf den Pariser Champs-Élysées.

lek/sid/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.