US Open: Asarenka im Finale gegen Lokalmatadorin

Victoria Asarenka hat bei den US Open das Endspiel erreicht: Die Weltranglistenerste besiegte im Halbfinale Maria Scharapowa. Im Finale trifft sie nun auf eine US-Amerikanerin. Zuvor sicherten sich Bob und Mike Bryan ihren vierten Doppel-Titel in New York.

Tennisspielerin Asarenka: "Ich bin sehr aufgeregt" Zur Großansicht
REUTERS

Tennisspielerin Asarenka: "Ich bin sehr aufgeregt"

Hamburg - Die Finalistinnen bei den US Open stehen fest. Als erste erreichte die Weltranglistenerste Victoria Asarenka am Freitag das Endspiel des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres. Die Australian-Open-Siegerin aus Weißrussland gewann 3:6, 6:2, 6:4 gegen die Russin Maria Scharapowa.

Im Finale am Samstagabend (Sonntag um 1 Uhr MESZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE) trifft Asarenka auf Serena Williams, die Siegerin des zweiten Halbfinales. Die US-Amerikanerin deklassierte Sara Errani aus Italien in nur 64 Minuten 6:1, 6:2. Williams konnte die US Open bereits dreimal für sich entscheiden (1999, 2002 und 2008).

"Davon habe ich das ganze Jahr geträumt, hier im Endspiel zu stehen. Es ist großartig und eine Ehre, ich freue mich total darüber", sagte Williams. Gegen ihre Finalgegnerin Asarenka hat die 30-Jährige eine überaus positive Bilanz. Williams konnte von bislang zehn Partien neun gewinnen, zuletzt in Wimbledon und bei den Olympischen Sommerspielen jeweils im Halbfinale.

"Natürlich ist sie die härteste Gegnerin im ganzen Feld. Ich muss es irgendwie schaffen, sie zu überraschen", sagte Asarenka, "sie ist in einer großartigen Form, sie ist die Favoritin." Die Siegerin von New York kassiert ein Preisgeld von 1,9 Million Dollar.

Hart umkämpftes Duell zwischen Asarenka und Scharapowa

Asarenka musste hart kämpfen, um erstmals das Endspiel von Flushing Meadows zu erreichen. Nach 2:42 Stunden verwandelte die 23-Jährige im Arthur-Ashe-Stadium ihren zweiten Matchball. "Ich wusste, dass es eng wird. Ich bin sehr aufgeregt", so Asarenka.

French-Open-Siegerin Scharapowa setzte hingegen beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres ihre Negativserie gegen Asarenka fort. Die vergangenen fünf Duelle auf Hartplatz hat die Russin allesamt verloren. "Es ist frustrierend", sagte Scharapowa, "aber so ist eben Tennis."

Trotz der Niederlage wird sich Scharapowa in der neuen Weltrangliste am Montag vom dritten auf den zweiten Platz verbessern. Asarenka bleibt unabhängig vom Ausgang des Endspiels die Nummer eins im Damen-Tennis.

Schon zuvor hatten Bob und Mike Bryan ihren vierten US-Open-Titel gewonnen. Die beiden 34 Jahre alten Amerikaner bezwangen im Endspiel das indisch-tschechische Duo Leander Paes und Radek Stepanek 6:3, 6:4.

Durch ihren ersten Major-Titel in diesem Jahr und den insgesamt zwölften ihrer Karriere sind die Olympiasieger von London nun alleinige Rekordhalter vor den Australiern Todd Woodbridge und Mark Woodforde. In New York hatten die Bryan-Zwillinge bereits 2005, 2008 und 2010 den Titel geholt.

ach/leh/mib/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema US Open
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Fotostrecke
Stars bei den US Open: Die Besten kommen zum Schluss

Sieger der US-Open seit 2000
Jahr Herren Damen
2013 Rafael Nadal Serena Williams
2012 Andy Murray Serena Williams
2011 Novak Djokovic Samantha Stosur
2010 Rafael Nadal Kim Clijsters
2009 Juan Martín del Potro Kim Clijsters
2008 Roger Federer Serena Williams
2007 Roger Federer Justine Henin
2006 Roger Federer Maria Scharapowa
2005 Roger Federer Kim Clijsters
2004 Roger Federer Swetlana Kusnetzova
2003 Andy Roddick Justine Henin
2002 Pete Sampras Serena Williams
2001 Lleyton Hewitt Venus Williams
2000 Marat Safin Venus Williams

Fotostrecke
Legendäre Tennisspieler: Spiel, Satz und Schlägerbruch