US Open Kerber besiegt Williams, Phau unterliegt Federer

Einzug in die nächste Runde: Angelique Kerber hat bei den US Open Venus Williams in einem teils hochklassigen Match besiegt. Bei den Herren ist Björn Phau erwartungsgemäß an Roger Federer gescheitert. Andy Roddick will seine Karriere nach dem letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres beenden.

Tennisspielerin Kerber: Sieg gegen Venus Williams
AP

Tennisspielerin Kerber: Sieg gegen Venus Williams


Hamburg - Angelique Kerber ist bei den US Open in die dritte Runde eingezogen. Deutschlands derzeit beste Tennisspielerin setzte sich gegen die zweimalige US-Open-Siegerin Venus Williams nach einer packenden und am Ende hochklassigen Partie 6:2, 5:7, 7:5 durch.

Nach 2:45 Stunden verwandelte die 24 Jahre alte Vorjahres-Halbfinalistin ihren ersten Matchball und feierte im vierten Duell den dritten Sieg gegen die 32 Jahre alte Amerikanerin. Die Weltranglisten-Sechste Kerber trifft bei dem Grand-Slam-Turnier in New York nun am Samstag auf die Weltranglisten-67. Olga Gowortsowa aus Weißrussland.

"Es ist unglaublich. Ich bin so glücklich, hier in der dritten Runde zu stehen. Es war ein hartes Stück Arbeit. Alle waren gegen mich, aber es ist immer ein wunderbares Gefühl, hier zu spielen", sagte Kerber nach dem Match.

Federer lässt Phau keine Chance

Bei den Herrren hat Björn Phau erwartungsgemäß den Einzug in die nächste Runde verpasst. Gegen den topgesetzten Schweizer Roger Federer war der 32-Jährige ohne Chance. Am Ende setzte sich Federer nach 90 Minuten souverän 6:2, 6:3, 6:2 gegen den Deutschen durch. Damit haben mit Philipp Kohlschreiber und Cedrik-Marcel Stebe nur noch zwei von anfangs zehn deutschen Tennis-Herren die Chance auf den Einzug in die dritte Runde.

Derweil hat Andy Roddick bekannt gegeben, dass er seine Tennis-Karriere nach den US Open beenden wird. "Das wird mein letztes Turnier sein. Ich spüre, dass es die richtige Zeit ist", sagte der 30-jährige US-Amerikaner: "Ich will nicht nur auf der Tour existieren. Da sind andere Dinge außerhalb des Courts, die mich interessieren."

Am Freitag bestreitet Roddick beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres sein Zweitrundenmatch gegen den Australier Bernard Tomic. Roddick hat in seiner zwölfjägrigen Karriere insgesamt 32 Titel gewonnen. Insgesamt stand er 13 Wochen an der Spitze der Weltrangliste.

mib/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ostwestfale 31.08.2012
1. Glückwunsch
Zitat von sysopAPEinzug in die nächste Runde: Angelique Kerber hat bei den US Open Venus Williams in einem teils hochklassigen Match besiegt. Bei den Herren ist Björn Phau erwartungsgemäß an Roger Federer gescheitert. Andy Roddick will seine Karriere nach dem letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres beenden. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,853089,00.html
Was eine Klasse-Leistung! Glückwunsch an Angelique Kerber, sie macht einfach Spaß.Vor 15000 Zuschauern muss man es erstmal schaffen eine Williams niederzuringen. Kerber ist mit Abstand die Nervernstärkste der deutschen Topspielerinnen. Viele sagen ja, sie spiele zu defensiv, um mal ein Grand Slam zu gewinnen, aber das sehe ich anders, weil sie die vielleicht beste Defensivspielerin der Welt ist.Quasi so was wie der weibliche Nadal.
unter_linken 31.08.2012
2. Machs gut Andy
Schade um Andy. Das Finale in Wimbledon 2009 zwischen ihm und RF war für mich eines der größten Spiele der jüngeren Zeit. Ich werde ihn auf der Tour vermissen.
ulisses 31.08.2012
3. Schade
Schade, dass Andy "Stiffler" Roddick aufhört. Ein großartiger Spieler mit der wahrscheinlich schnellsten Aufschlagbewegung der Welt. Er schlägt so hart auf, wie sonst nur die Superriesen. Ein biomechanisches Wunder!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.