US Open Federer und Wawrinka im Halbfinale 

Roger Federer und Stan Wawrinka haben ihre Viertelfinals bei den US Open problemlos gewonnen und spielen nun gegeneinander um den Einzug ins Endspiel. Bei den Damen komplettiert Simona Halep das Halbfinale.

Roger Federer: Lockerer Sieg gegen Richard Gasquet
AFP

Roger Federer: Lockerer Sieg gegen Richard Gasquet


Im Finale der US Open wird auf jeden Fall ein Schweizer stehen. Roger Federer und Stan Wawrinka gewannen ihre Viertelfinals mühelos und treffen am Freitag im Halbfinale aufeinander.

Federer besiegte den Franzosen Richard Gasquet 6:3, 6:3, 6:1. Kurz zuvor hatte Wawrinka den Südafrikaner Kevin Anderson 6:4, 6:4, 6:0 besiegt, der zuvor den schottischen Mitfavoriten Andy Murray ausgeschaltet hatte.

Federer hat gegen Wawrinka 16 von 19 Vergleichen gewonnen, musste allerdings zuletzt im French-Open-Viertelfinale eine Niederlage einstecken. "Ich will die Statistik nicht wissen", sagte Wawrinka direkt nach seinem überzeugenden Erfolg gegen Anderson. "Er ist der beste Spieler aller Zeiten", so Wawrinka über seinen Landsmann, mit dem er 2008 in Peking Olympia-Gold im Doppel gewonnen hatte.

"Zwei Schweizer im Halbfinale: Das ist sehr cool für uns beide, ich freue mich drauf", sagte Federer nach seinem in nur eineinhalb Stunden herausgespielten Sieg. "Stan hat in Paris ein wunderbares Match gegen mich gespielt. Ich habe mich sehr gefreut, dass er danach den Titel geholt hat." Schlägt Federer Wawrinka, würde er erstmals seit 2009 in einem US-Open-Endspiel stehen.

Im anderen Semifinale spielt Titelverteidiger Marin Cilic aus Kroatien gegen den serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic.

Bei den Damen ist die Weltranglistenzweite Simona Halep aus Rumänien als letzte Spielerin ins Halbfinale eingezogen. Sie gewann 6:3, 4:6, 6:4 gegen Victoria Asarenka. Die Weißrussin verpasste damit den dritten Einzug ins Finale von New York.

In der Vorschlussrunde trifft Halep auf Flavia Pennetta. Die Italienerin hatte mit einem 4:6, 6:4, 6:2 über die Tschechin Petra Kvitova zum zweiten Mal das Semifinale in Flushing Meadows erreicht. Im anderen Semifinale stehen sich Titelverteidigerin Serena Williams aus den USA und die ungesetzte Italienerin Roberta Vinci gegenüber.

syd/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
brainstormerene 10.09.2015
1.
Mach noch einmal Roger !
stevie76 10.09.2015
2. federer
seit gefühlt ewig auf höchstem Niveau, das in einem nunmehr für Tennisspieler fast biblischem alter. der mann ist ein Phänomen..
laufsau 10.09.2015
3.
...und ich kann mich noch erinnern, dass man ihm vor Jahren zum Aufhören geraten hat. und was macht der gute Roger? Spielt einfach weiter auf topnineau. Mag ja sein, dasd er keine großen Turniere mehr gewinnen kann, aber ihn zu besiegen ist auch für die besten Spieler noch ein Ereignis. Und für das Publikum ist er doch eh ne Wucht. In diesem Sinne alles Gute, auch wenn es gegen Stan nicht einfach wird.
zack34 10.09.2015
4. Roger hat nicht einfach weiter auf demselben Niveau gespielt...
Er hat sich sogar mit Hilfe Edbergs deutlich gesteigert, und sein Netzspiel nahezu perfektioniert. Wenn er verliert, dann überwiegend (!) dank eigener, nicht erzwungener Fehler. Der arme, völlig durchschwitzte Gasquet hat gegen den lockeren Roger (der anscheinend noch nichtmal schwitzte) keine Chance gehabt, das war demütigend und kaum auszuhalten.
zack34 10.09.2015
5. Ich wage die Prognose
Wenn Roger ins Finale zieht, wird er US-Open gewinnen. Denn Djokovic und Cilic sind beide bereits jetzt vor dem Halbfinale erschöpft, das konnte man denen anmerken. Und sie werden sich gegenseitig höchstwahrscheinlich noch weiter auszehren, und damit entweder Roger oder Stand zum Tourniersieg nur verhelfen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.