Serena Williams über Viertelfinal-Einzug bei den US Open "Ich habe schwerwiegende Fehler gemacht"

Erster Satzverlust bei den US Open: Serena Williams musste in ihrem Achtelfinal-Duell gegen Kaia Kanepi plötzlich zittern. Dabei begann das Match für sie mit einer beeindruckenden Vorstellung.

Serena Williams
AFP

Serena Williams


Nach einem schweren Match ist die sechsmalige US-Open-Siegerin Serena Williams ebenso wie Titelverteidigerin Sloane Stephens in das US-Open-Viertelfinale eingezogen. Serena Williams besiegte die Estin Kaia Kanepi 6:0, 4:6, 6:3.

"Sie hat ihre Strategie im zweiten Satz komplett geändert. Ich habe ein, zwei schwerwiegende Fehler gemacht, die mich den Satz gekostet haben", sagte die langjährige Nummer eins der Tennis-Welt über ihr Weiterkommen. Mit vier Doppelfehlern und mehr vermeidbaren Fehlern als ihre Gegnerin spielte Williams phasenweise nicht so dominant wie gewohnt.

Dabei kam sie gut ins Match: Nach dem ersten Satz, der nur 19 Minuten gedauert hatte, deutete alles auf einen klaren Sieg auch im fünften Duell mit Kanepi hin. Doch die 33-Jährige, die im vorigen Jahr im Viertelfinale stand, brachte Williams danach unter Druck. Kanepi hatte in der ersten Runde die Weltranglisten-Erste Simona Halep aus Rumänien ausgeschaltet. Eine weitere Sensation sollte ihr dieses Mal jedoch nicht gelingen - nach 1:37 Stunden machte die 36-jährige Williams den Erfolg dann doch perfekt.

Die Gewinnerin von insgesamt 23 Grand-Slam-Titeln trifft am Dienstag auf Karolina Pliskova. Die Tschechin stand 2016 im US-Open-Finale, unterlag dort aber Angelique Kerber. Ihr bisher letztes Grand-Slam-Turnier gewann Williams im Januar 2017 mit dem Triumph bei den Australian Open. Es folgte eine einjährige Babypause und in diesem Jahr ihr Comeback.

Titelverteidigerin Sloane Stephens gewann im Match danach 6:3, 6:3 gegen die Belgierin Elise Mertens und revanchierte sich für die jüngste Niederlage beim Turnier in Cincinnati. Gegnerin in der Runde der letzten Acht ist wie im vergangenen Jahr die Lettin Anastasija Sevastova. Die Nummer 18 der Welt schlug die Weltranglisten-Siebte Jelina Switolina aus der Ukraine 6:3, 1:6, 6:0 und erreichte zum dritten Mal nacheinander das Viertelfinale der US Open. Dort war sie im Vorjahr der Weltranglisten-Dritten Stephens erst nach hartem Kampf knapp unterlegen.

Bei den Männern feierte ein Ex-Champion den Viertelfinaleinzug: Der 2009 in New York siegreiche Weltranglisten-Dritte Juan Del Potro zeigte beim 6:4, 6:3, 6:1 gegen den Kroaten Borna Coric erneut eine souveräne Vorstellung. Der Argentinier spielt als nächstes gegen John Isner aus den USA. Der Weltranglisten-Elfte bezwang den einstigen Wimbledonfinalisten Milos Raonic aus Kanada 3:6, 6:3, 6:4, 3:6, 6:2.

Philipp Kohlschreiber tritt erst an diesem Montag (17.00 Uhr MEZ) zu seinem Achtelfinale gegen den Japaner Kei Nishikori an.

jan/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 03.09.2018
1. Unterhalb des Radars!
Philipp Kohlschreiber ist gegenüber Kei Nishikori genauso Außenseiter wie gegen Sascha Zverev! Der "solide alte Herr" steht jedoch zum fünften Mal in den letzten sieben Jahren im Achtelfinale sprich unter den letzten 16 bei den US Open! Überstanden hat er bis jetzt keins. Die beiden letzten Male spielte er jedoch einmal gegen Nadal und zuletzt gegen Federer. Diesmal hat er eine wesentlich bessere Auslosung erwischt und würde frühestens im Halbfinale auf einen der vier ganz großen Fische (Nadal, Federer, Djokovic, Del Potro) treffen. Also wenn der "solide alte Herr" mit dem gleichen Mut und der gleichen Präzision weiterspielt wie zuletzt gegen Sascha Zverev, dann ist das Viertefinale (womöglich sogar Halbfinale) nicht vollkommen unmöglich. Ich würde es ihm auf die alten Tage gönnen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.