US Open Auch Titelverteidigerin Stephens ist raus

Das Favoritinnensterben in New York geht weiter. Vorjahressiegerin Sloane Stephens ist im Viertelfinale gescheitert. Ihre Gegnerin Anastasija Sevastova schrieb lettische Sportgeschichte.

Sloane Stephens
AP

Sloane Stephens


Wie schon in Wimbledon ist auch bei den US Open keine topgesetzte Spielerin ins Halbfinale eingezogen. Mit Titelverteidigerin Sloane Stephens ist die Nummer drei der Setzliste im Viertelfinale ausgeschieden. Die US-Amerikanerin verlor 2:6, 3:6 gegen Anastasija Sevastova, die als erste Lettin überhaupt die Vorschlussrunde beim Grand-Slam-Turnier in New York erreicht hat.

Die beiden standen sich zum zweiten Mal in Folge im Viertelfinale von Flushing Meadows gegenüber. Im Vorjahr hatte sich Stephens noch in drei Sätzen durchgesetzt. Bei der Neuauflage fand sie zu keinem Zeitpunkt ins Match. Sevastova dominierte die Partie mit ihren platzierten Grundschlägen. Im Halbfinale trifft sie auf die Siegerin des Matches zwischen der sechsmaligen US-Open-Siegerin Serena Williams und der Tschechin Pliskova.

Pliskova ist als Nummer acht die einzige im Turnier verbliebene Spielerin aus den Top 10 der Setzliste. Die Weltranglistenerste Simona Halep war sensationell schon in der ersten Runde ausgeschieden, in der zweiten Runde erwischte es die an Nummer zwei gesetzte Caroline Wozniacki. Die ebenfalls hoch eingeschätzten Angelique Kerber, Petra Kvitova und Caroline Garcia scheiterten allesamt in Runde drei.

Auch in Wimbledon hatten sich die zehn bestgesetzten Spielerinnen früh aus dem Turnier verabschiedet. Kerber gewann in London als Nummer elf der Setzliste. Bei den US Open könnte jetzt der Weg frei sein für Williams, die im März ihr Comeback nach Babypause gegeben und in Wimbledon das Finale erreicht hatte.

mmm/sid

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.