US-Sport New England erreicht Halbfinale, Nowitzki-Team gelingt Clubrekord

Mit sechs Touchdown-Pässen hat Quarterback Tom Brady die New England Patriots ins NFL-Halbfinale geführt. Dort stehen auch die San Francisco 49ers. In der NBA haben die Dallas Mavericks gegen die Sacramento Kings ihren fünften Sieg in Serie gefeiert

Quarterback Brady: Klarer Erfolg im NFL-Viertelfinale mit New England
dapd

Quarterback Brady: Klarer Erfolg im NFL-Viertelfinale mit New England


Hamburg - Die New England Patriots stehen erstmals seit 2008 wieder im Halbfinale der National Football League (NFL). Das Team aus Boston gewann am Samstag (Ortszeit) auch ohne seinen am Fuß verletzten deutschen Right Tackle Sebastian Vollmer das Viertelfinal-Heimspiel gegen die Denver Broncos 45:10.

Bereits zur Pause war die einseitige Partie beim Stand von 35:7 für die Gastgeber entschieden. Patriots-Quarterback Tom Brady stellte mit sechs Touchdown-Pässen den bisherigen NFL-Playoff-Rekord ein. Für Broncos-Spielmacher Tim Tebow, der wegen seiner Gebetsrituale auf dem Feld als "Gottes Quarterback" bekannt wurde, ist der Siegeszug dagegen beendet.

Vollmer hatte sich am 27. November den Fuß gebrochen und in dieser Woche erstmals wieder mit dem Team trainiert. Für einen Einsatz des 27-Jährigen war es jedoch noch zu früh. Der einzige deutsche NFL-Profi hofft darauf, am kommenden Sonntag im Halbfinal-Heimspiel gegen die Baltimore Ravens oder Houston Texans sein Comeback geben zu können.

Neben den Patriots stehen auch die San Francisco 49ers im Halbfinale. Der fünfmalige Meister nutzte seinen Heimvorteil gegen die New Orleans Saints zu einem 36:32-Erfolg und trifft nun auf den Sieger der Partie zwischen Meister Green Bay Packers und den New York Giants.

Mavericks feiern fünften Sieg in Serie

Dirk Nowitzki und Titelverteidiger Dallas Mavericks kommen in der NBA immer besser in Schwung. Einen Tag nach dem 102:76 gegen die Milwaukee Bucks besiegten die "Mavs" die Sacramento Kings 99:60 und stellten dabei einen neuen Clubrekord auf: Sie ließen so wenig gegnerischer Punkte zu wie nie zuvor.

Bei Dallas gab der zuletzt verletzte Guard Jason Kidd sein Comeback. Bester Werfer der Mavericks war Jason Terry mit 21 Punkten, Vince Carter erzielte 16 und Nowitzki in nur 20 Minuten Spielzeit 14 Punkte.

Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit auf gerade einmal 23 Punkte, so wenig wie nie zuvor in ihrer Clubgeschichte. "Sacramento hatte Probleme, aber damit hatten auch wir etwas zu tun. Wir haben den Schwerpunkt auf Arbeit, Abwehr und auf die Rebounds gelegt. Die Jungs haben Antworten gegeben", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle. Dallas verbesserte sich mit dem fünften Sieg in Serie auf den siebten Platz in der Western Conference.

leh/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.