Schwestern im TV beleidigt Russischer Tennis-Chef wegen Williams-Witz gesperrt

Ein Jahr Sperre, 25.000 Dollar Geldstrafe: Ein dummer Witz kommt den Chef des russischen Tennisverbands teuer zu stehen. Er hatte sich in einer Late-Night-Show über die Williams-Schwestern lustig gemacht.

REUTERS

Hamburg - Bei Beleidigungen hört der Spaß auf. Wegen eines geschmacklosen Scherzes über Serena und Venus Williams ist der russische Tennispräsident Schamil Tarpischew für ein Jahr gesperrt und zu einer Geldstrafe von 25.000 Dollar verurteilt worden. Das teilte die Spielerinnenorganisation WTA mit.

In einer beliebten russischen Late-Night-Show hatte Tarpischew abwertend über die "Williams Brothers" gesprochen. "Die Äußerungen (...) über zwei der größten Athletinnen in der Geschichte des Damentennis sind beleidigend, erniedrigend und haben absolut keinen Platz in unserem Sport", sagte WTA-Chefin Stacy Allaster.

Tarpischews Worte, die "das Geschlecht der beiden Spielerinnen infrage stellen, beschädigen unseren großartigen Sport und zwei unserer Champions", so Allister. Der 66-Jährige, der auch Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist, wird nun für ein Jahr von allen Aktivitäten der WTA-Tour ausgeschlossen.

Zudem solle Tarpischew seine Tätigkeit als Turnierchef des Kremlin Cups in Moskau für ein Jahr niederlegen und sich persönlich bei den beiden Grand-Slam-Turniersiegerinnen aus den USA entschuldigen. "Sie wollen, dass ich mich dafür entschuldige, dass sie keinen Humor verstehen", sagte Tarpischew der Agentur Tass.

Beistand erhält der Funktionär von höchster Stelle: "Wenn eine solche Entscheidung gefällt wurde, sollte man versuchen, die Strafe zu senken. Er hat ein Recht auf Berufung. Es ist zu prüfen, ob diese Aussage korrekt übersetzt wurde und in welchem Kontext sie fiel. Ich werde auch selbst mit ihm sprechen", sagte der russische Sportminister Witali Mutko Moskauer Medien zufolge.

mig/dpa



insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
crewmitglied27 18.10.2014
1. Wenn sowas auch in Deutschland möglich wäre,...
...dürfte einer wie Pocher nie wieder öffentlich auftreten.
Benutzernameoptional 18.10.2014
2. Echt?
Sie sind Schwestern??!
kleineheldin 18.10.2014
3. Das spezielle Verständnis...
von Humor (Tarpischew) und von Demokratie (russischen Regierung) bestätigt mir jedes Mal wieder, dass ich mit diesem Land - bzw. insbesondere seiner "Führungs- und Machtelite" so gar nix anfangen kann... Ich wünsche mir nichts mehr, als dass die versuchte Gleichschaltung der russischen Bürger mißlingt und diese irgendwann eine friedliche Revolution starten, die erfolgreich diese Tendenzen stoppt...
eile15 18.10.2014
4. Naja...
Pocher ist halt ein "Comedian" und hat keine politische Position / ist kein Sportfunktionär. Tjaja... Professionelles Verhalten ist schon wichtig.
haltetdendieb 18.10.2014
5. Ja und? Was hat er genau gesagt haben sollen?
Sie erinnern an Irina und Tamara Press anno 1960 in Rom. Bitte Butter bei die Fische! Was soll der böse Tennischef gesagt haben?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.