Volleyball-WM der Frauen Deutschland verliert auch gegen China

Nächste Pleite für die deutschen Volleyballerinnen: Das Team unterlag zum Auftakt der Zwischenrunde China. Damit dürfte der Vize-Europameister die letzte Chance auf eine WM-Medaille verspielt haben.

Deutschlands Volleyballerinnen: Trotz Leistungssteigerung keine Chance gegen China
DPA

Deutschlands Volleyballerinnen: Trotz Leistungssteigerung keine Chance gegen China


Hamburg - Die deutschen Volleyball-Frauen haben eine weitere Niederlage kassiert: Auch ihr erstes Spiel in der zweiten WM-Runde verlor die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti. Am Mittwochabend unterlagen die DVV-Damen in Triest dem zweifachen Olympiasieger China trotz einer erheblichen Leistungssteigerung 0:3 (16:25, 23:25, 23:25).

Nach der enttäuschenden Gruppenphase mit nur einem Erfolg gegen Argentinien, agierten Kapitänin Margareta Kozuch und ihre Teamkollegen entschlossener, China erwies sich aber als eine Nummer zu groß.

Die Aussichten des EM-Zweiten auf die Finalspiele in Mailand sind nur noch mathematischer Natur. Das DVV-Team will am Donnerstag gegen Japan zumindest sein mageres Punktekonto aufbessern. Anschließend warten nach einem Ruhetag noch Belgien und Aserbaidschan auf die deutschen Volleyballerinnen.

Derzeit rangiert die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz des Achterpools. Die drei besten Teams schaffen den Sprung unter die Top Sechs. Deutschland hätte alle Spiele in der Zwischenrunde gewinnen müssen, um noch eine reelle Chance auf den Einzug in die Runde der besten Sechs zu haben.

zaf/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schensu 02.10.2014
1. Auch nicht verwunderlich
Letztlich spielen die Mädels nach dem Fiasko gegen Kroatien in Triest bloß noch um die Ehre oder um des Spielenswillen oder irgendsowas. Gegen die noch teilnehmenden Mannschaften ist vor dem Hintergrund derer Spielstärke kaum eine Siegchance zu erkennen. Vllt. könnte noch etwas Kosmetik gegen Japan und Belgien gelingen -- allein, mir fehlt der Glaube. Da ist es auch nicht weiter wichtig, darauf hinzuweisen, dass Spon mal wieder lückenhaft informiert daherkommt. Nicht nur ARG wurde in der 1. Vorrunde geschlagen sondern auch Tunesien. Beide sind nun wirklich kein Maßstab!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.