Sieg gegen Iran Deutschland erreicht Halbfinale der
Volleyball-WM

Die beste Platzierung seit 40 Jahren ist sicher: Deutschlands Volleyball-Auswahl hat in der dritten Runde der WM in Polen gegen Iran gewonnen und damit das Halbfinale erreicht.

Deutschlands Volleyballer: Freude nach dem Erreichen des Halbfinales
REUTERS

Deutschlands Volleyballer: Freude nach dem Erreichen des Halbfinales


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Die deutschen Volleyballer stehen im Halbfinale der WM in Polen. Angeführt von Diagonalangreifer Georg Grozer bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen in Kattowitz den Weltranglistenelften Iran 3:0 (25:15, 25:21, 25:19).

"Alle wussten, dass wir nur eine Chance hatten und diese haben wir jetzt genutzt. Wir haben daran als Mannschaft geglaubt", sagte Grozer: "Ich bin sehr froh, dass wir dieses Spiel so gewonnen haben. Wir haben unseren Job sehr gut gemacht."

Durch den Erfolg ist die beste WM-Platzierung seit 40 Jahren bereits perfekt - zudem kann die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) weiter auf eine Medaille hoffen. Nach zwei Ruhetagen geht es am Samstag um den Finaleinzug.

Der Weltranglistenzehnte Deutschland peilt in Polen die erste Medaille seit dem Gold für die DDR 1970 in Bulgarien an. Vor allem in den ersten beiden Runden zeigte sich das deutsche Team stark und musste sich in neun Spielen nur Olympiasieger Russland und Weltmeister Brasilien geschlagen geben.

Platz acht bei der WM 2010 in Italien war bislang das beste Resultat seit der Wiedervereinigung, das hatte die DVV-Auswahl als Teilnehmer an der Runde der Top sechs bereits übertroffen.

tpr/dpa/sid

insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Andreas58 18.09.2014
1. einfach Klasse,
wenn man bedenkt, welch stiefmütterliches Dasein der Volleyball in D. hat ! Schande für die Medien!
schensu 18.09.2014
2. Unglaublich
Selten habe ich mich so über eine Fehleinschätzung gefreut wie während und vor allem nach dem gestrigen Spiel gegen den Iran. Deutschlands Volleyballer stehen im WM - Halbfinale! An eine Medaille glaube ich zwar immer noch nicht - aber vielleicht hilft mein Zweifeln auch hier?;o) Einen medienkritischen Sidekick kann auch ich mir nicht verkneifen: Solange irgendwelche Fußballspiele irgendwelcher noch nicht mal deutscher Mannschaften Schlagzeilen wert sind und es Spon erst über zwei Stunden nach Spielende schafft vom Halbfinaleinzug der Volleyballer zu berichten, kann von ausgewogener Berichterstattung keine Rede sein. Nennt euch doch bitte kickerle-online.
Champagnerschorle 18.09.2014
3. so oder so
Volleyball ist in den den Medien unterrepräsentiert. Also neige ich dazu, mich zu freuen, dass hier überhaupt ein paar Zeilen stehen.
schensu 19.09.2014
4. ;o)
Zitat von ChampagnerschorleVolleyball ist in den den Medien unterrepräsentiert. Also neige ich dazu, mich zu freuen, dass hier überhaupt ein paar Zeilen stehen.
Man wird genügsam, nich wahr? Der durchschnittlich interessierte Sponkonsument hat es aber auch nicht leicht, einen über seine Sportart so um 00:00 Uhr in der Nacht eingestellten Artikel aufzufinden, wenn der am Morgen von nem Dutzend Beiträgen über den weltweiten Fußball, prügelnde NFL - Spieler, zurücktretende chinesische Tennisspielerinnen oder ähnlich fulminant wichtig erscheinende Nichtthemen ruck zuck verdrängt wird. Diese Art Berichterstattung dient der selbsterfüllenden Prohezeiuung der saturierten Ignoranten, wonach Volleyball in Deutschland kein Publikum und schon gar keine Lobby hat. Es gibt ja schließlich kaum Interesse an den Beiträgen...gelle, Klickyzähler?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.