WM-Halbfinale Deutschlands Volleyballer können Historisches schaffen

Die deutschen Volleyballer sind so stark wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Bei der WM in Polen hat die Auswahl von Trainer Vital Heynen die Chance auf die erste Medaille seit 44 Jahren.

Deutschlands Volleyballer: WM-Medaille vor Augen
DPA

Deutschlands Volleyballer: WM-Medaille vor Augen


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - 12.000 Zuschauer, ohrenbetäubender Lärm, Hexenkesselatmosphäre - nein, es geht nicht um eine Partie in der 2. Fußball-Bundesliga. Dieses Szenario erwartet an diesem Abend um 20.15 Uhr die deutschen Volleyballer im Halbfinale der Weltmeisterschaft.

In Kattowitz trifft die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) auf Gastgeber Polen. Mit einem Sieg hätte die Auswahl von Trainer Vital Heynen die erste Medaille seit dem WM-Triumph der DDR 1970 sicher. "Das wird ein einmaliges Erlebnis. Bei der WM im Halbfinale vor über 12.000 Zuschauern gegen den Gastgeber zu spielen - das wird ein hartes, aber auch schönes Spiel", sagte Kapitän Jochen Schöps.

Top-Spieler Georg Grozer kündigte bereits an: "Ich will diese Medaille unbedingt haben. Ich glaube daran, dass wir das als Mannschaft schaffen können." Der 29-Jährige gilt als einer der besten Diagonalangreifer der Welt und hatte bislang entscheidenden Anteil an dem sensationellen Turnier der deutschen Mannschaft. Nur gegen Titelverteidiger Brasilien, Olympiasieger Russland und die starken Franzosen hat es bislang Niederlagen gegeben. Dem gegenüber stehen acht Siege.

"Das Ergebnis ist schon jetzt eine Sensation"

Doch die Polen haben zuletzt vor heimischem Publikum beeindruckende Auftritte gezeigt: Die Mannschaft des französischen Trainers Stephane Antiga besiegte in der dritten Runde, angetrieben von ihren Fans, Brasilien und Russland jeweils 3:2. "Es wird sehr viel Lärm sein. Natürlich wird das sehr schwer, aber wir sind jetzt so weit gekommen und schauen mal, wo wir den Polen vielleicht weh tun können", sagte Bundestrainer Heynen. "Es wird auch darauf ankommen, wie wir mit der heißen Atmosphäre umgehen. Ich glaube nicht, dass die Fans für uns jubeln werden", sagte Kapitän Schöps.

Volleyball zählt in Polen zu den beliebtesten Sportarten, entsprechend groß sind die Vorfreude und die Euphorie. In Deutschland steht sie im Schatten von Fußball, Handball und kommt medial sogar an Eishockey und Basketball nicht vorbei. Entsprechend schwierig sind die Rahmenbedingungen. Für Verbandschef Thomas Krohne steht bereits fest: "Das Ergebnis ist schon jetzt eine Sensation für den Volleyball in Deutschland." Eine Sensation, die im Fernsehen bislang nicht zu sehen war. Auch das Halbfinale wird kurzfristig doch nicht live im Free-TV übertragen*.

Heynen sauer auf TV-Sender und DOSB

"Es ist doch eine Schande, dass kein öffentlich-rechtlicher Fernsehsender die Weltmeisterschaft überträgt", hatte Heynen im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" gesagt: "Dabei sollte es eine Pflicht für das gebührenfinanzierte Fernsehen sein." Der 45-Jährige kritisierte auch den Deutschen Olympischen Sportbund: "Der DOSB traut uns bei den Spielen 2016 in Rio keine Medaille zu, so steht es in der Zielvorgabe. Er hat uns abgeschrieben, worüber wir sehr enttäuscht waren."

Der DOSB reagierte auf die Kritik und lud Heynen zum nächsten Meilensteingespräch ein. "DOSB und DVV haben sich auf das Ziel Finalplatzierung bei den Olympischen Spielen geeinigt. Wir haben und werden Volleyball ganz sicher nicht abschreiben", sagte DOSB-Leistungssportdirektor Bernhard Schwank.

*Hinweis zur TV-Übertragung: Ursprünglich hieß es im Text, dass das Halbfinale Deutschland gegen Polen am Samstagabend live auf Sport1 übertragen wird - das war auch so geplant. "Unstimmigkeiten zwischen der Rechteagentur und dem polnischen Sender Polsat" haben allerdings zur kurzfristigen Absage geführt, teilte der Fernsehsender Sport1 mit.

tpr/dpa/sid

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
osuniemi 20.09.2014
1.
Und wer überträgt das Ereignis im TV ? Die öffentlich rechtlichen Anstalten? NEIN ist ja nur eine WM. Noch Fragen?
tl-hd 20.09.2014
2.
Zunächst einmal freue ich mich über die Ergebnisse und wünsche der deutschen Volleyball-NM weiterhin viel Erfolg bei der WM. ---Zitat von SPON--- "Es ist doch eine Schande, dass kein öffentlich-rechtlicher Fernsehsender die Weltmeisterschaft überträgt", hatte Heynen im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" gesagt: "Dabei sollte es eine Pflicht für das gebührenfinanzierte Fernsehen sein." ---Zitatende--- Ich hätte zwar auch nichts dagegen, wenn die WM-Spiele der deutschen Volleyballer live gezeigt würden, kann aber auch verstehen, dass das nicht der Fall ist. Zwar müssen die ÖR-Sender nicht so sehr auf die Zuschauerquote achten wie die Privaten, aber sie müssen trotzdem mit den Gebühren haushalten. Viele andere Sportarten möchten sicher auch gerne live übertragen werden, da reichen weder Gebühren noch Sendezeit aus, um alles zu zeigen. Je weniger Zuschauer dann aber einschalten, umso größer wird der Unmut bei denen, die die Übertragungen mit den Gebühren mitfinanzieren müssen. Und der Erfolg einer Mannschaft lässt sich leider erst im Nachhinein beurteilen. Wenn die ÖR-Sender übertragen hätten und Deutschland schon nach der Vorrunde ausgeschieden wäre, dann wären die Einschaltquoten vermutlich sehr niedrig gewesen - die Zahl derjenigen, die sich ein z.B. Volleyballspiel Frankreich - Brasilien ansehen, dürfte in Deutschland doch sehr klein sein. Da hilft vor allem Erfolg: Je besser die deutsche Mannschaft jetzt und bei zukünftigen Turnieren abschneidet, umso höher dürfte auch das allgemeine Interesse sein. Das sieht man doch am Tennis, wo zu Zeiten von Becker und Graf fast jedes Turnier live gezeigt wurde, während jetzt selbst die großen Turniere eher am Rande erwähnt werden. ---Zitat--- Der 45-Jährige kritisierte auch den Deutschen Olympischen Sportbund: "Der DOSB traut uns bei den Spielen 2016 in Rio keine Medaille zu, so steht es in der Zielvorgabe. Er hat uns abgeschrieben, worüber wir sehr enttäuscht waren." ---Zitatende--- Auch hier gilt: Lieber mit Leistung als mit Worten überzeugen, und die niedrig angesetzte Zielvorgabe als Motivation sehen, es besser zu machen. Hat die Zielvorgabe eigentlich irgendeine Auswirkung auf den Volleyballsport? In letzter Zeit wurde häufig kritisiert, dass die Zielvorgaben unrealistisch hoch seien. Jetzt sind plötzlich zu niedrige Zielvorgaben schlecht...
tl-hd 20.09.2014
3.
Zitat von osuniemiUnd wer überträgt das Ereignis im TV ? Die öffentlich rechtlichen Anstalten? NEIN ist ja nur eine WM. Noch Fragen?
Ja. Was glauben Sie, wie viele Zuschauer einschalten würden, wenn die ÖR-Sender übertragen würden, und die deutsche Mannschaft früh ausgeschieden wäre? Und wie groß wären dann wohl die Beschwerden hier, warum Übertragungsrechte für eine Randsportart (die Volleyball in Deutschland leider ist) gekauft (oder "verschwendet") werden, wenn kaum jemand zuschaut? Wie viele Weltmeisterschaften finden eigentlich jedes Jahr in den verschiedensten Sportarten statt, ohne dass überhaupt übertragen wird, geschweige denn von den ÖR-Sendern? Wenn die alle übertragen werden sollten, wäre das Programm ziemlich voll mit Sport-Übertragungen von WMs in Randsportarten. Für fast jede Sportart werden sich ein paar Menschen finden, die diese unbedingt sehen wollen, aber (vielleicht mit Ausnahme der Fußball-WM) viel mehr, die das gar nicht interessiert.
tkedm 20.09.2014
4.
Zitat von osuniemiUnd wer überträgt das Ereignis im TV ? Die öffentlich rechtlichen Anstalten? NEIN ist ja nur eine WM. Noch Fragen?
Es ist doch egal, WER überträgt, sondern DASS es für die Fans übertragen wird - ob im TV oder Internet. Da hat der DOSB mit seiner Streaming-Plattform gestern kein gutes Bild abgegeben. Bereits 1 Stunde vor Anpfiff war ein Laden der Seite nicht mehr möglich. Also, liebe Verbände: Erstmal selber die Hausaufgaben machen, bevor Ihr euch über die TV-Sender aufregt. Übrigens: Wenn alle EM's und WM's von allen möglichen Sportarten übertragen werden, läuft im TV ja nichts anderes mehr als Sport.
Champagnerschorle 20.09.2014
5. egal wie
Ja Volleyball ist eine Randsportart und eine ÖR Übertragung wäre wohl wirklich wirtschaftlich nicht sinnvoll. Aber neben diesen Aspekten sollte sich der geneigte Volleyballfan einfach nur ob des Erreichten freuen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.