Sieg gegen Venus Williams Muguruza gewinnt Wimbledon-Finale

Kein neuer Altersrekord: Venus Williams hat neun Jahre nach ihrem letzten Grand-Slam-Erfolg das Endspiel von Wimbledon verloren. Garbiñe Muguruza ließ der Amerikanerin keine Chance.

Getty Images

Garbiñe Muguruza hat das Finale der Tennis-Championships von Wimbledon gewonnen. Die 23-jährige Spanierin setzte sich in zwei Sätzen 7:5, 6:0 gegen die 14 Jahre ältere Venus Williams durch, die es damit verpasste, die älteste Grand-Slam-Siegerin der neueren Tennisgeschichte zu werden.

Muguruza ist erst die zweite Spanierin, die das traditionsreiche Londoner Rasenturnier gewinnen konnte. Die erste, Conchita Martínez, gewann den Titel 1994 gegen Martina Navratilova. Martinez ist heute im Trainerteam von Muguruza und wohnte dem Finale bei.

Den ersten Satz konnte Williams noch ausgeglichen gestalten und hatte beim Stand von 5:4 sogar zwei Satzbälle. Die wehrte Muguruza jedoch ab und nahm das Match anschließend komplett in die Hand. Nach dem vergebenen Satzball gewann Williams kein Spiel mehr und schenkte den zweiten Satz widerstandslos ab.

Auf dem Weg zum Wimbledon-Triumph hatte die Spanierin im Achtelfinale auch Deutschlands Nummer eins, Angelique Kerber, ausgeschaltet. Kerber verlor dadurch auch die Führung in der Weltrangliste.

rae



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
senfdazugeber2013 15.07.2017
1. der 1. Satz
ist 7:5 ausgegangen. Sonst würde der letzte Absatz auch keinen Sinn machen. - - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. Redaktion Forum
vonkniestaedt 15.07.2017
2. Gott sei Dank.
gut dass die Spanierin das Finale gewonnen hat gegen eine destruktiv spielende Gegnerin die nur aus dem Stand agieren kann. Es ist ohnehin absurd wie man mit einem solch limitierten Spiel bis ins Finale von Wimbledon vordringen kann.
jujo 15.07.2017
3. ...
Ich hätte es Williams gegönnt, sie mußte sich der Jugend und der besseren Physis geschlagen geben
zOS 15.07.2017
4. Den einzigen Satz, den Muguruza im Turnier abgegeben hat...
...den hat Sie gegen die viel gescholtene Angelique Kerber abgegeben. Das Spiel der beiden war eines Finales würdig, nur fand es leider bereits im Achtelfinale statt. Das kann ruhig auch mal erwähnt werden.
jean-baptiste-perrier 15.07.2017
5. Am Ende zu einseitig
Schade das Venus Konzentration nur für einen Satz gereicht hat. Für ein Finale war der zweite Satz natürlich nicht das, was man als Zuschauer sehen will. Letztlich hat Garbine Muguruza den Titel im Achtefinale gegen Angelique Kerber gewonnen. Das war das beste Spiel des ganzen Turniers (und war das eigentliche Finale - vom Niveau und der Ausgeglichenheit). Danach waren die Gegnerinnen nur noch Statisten (Ausnahme der erste Satz heute). Ich bin jetzt wirklich gespannt auf die Hartplatz-Saison und insbesondere die US Open.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.