Wimbledon 2018 Zweimalige Siegerin Kvitova scheitert in erster Runde

Mit Petra Kvitova ist in Wimbledon bereits die dritte Top-Ten-Spielerin ausgeschieden. Die Tschechin verlor gegen eine Außenseiterin deutlich. Besser lief es für Angelique Kerber.

Petra Kvitova
AFP

Petra Kvitova


Favoritensterben in London: Nach Elina Switolina und Sloane Stephens hat sich mit Petra Kvitova bereits die dritte Top-Ten-Spielerin in der ersten Runde aus dem Turnier verabschiedet. Gegen Alexandra Sasnowitsch aus Weißrussland verlor sie 4:6, 6:4, 0:6.

Zahlreiche Experten hatten die zweifache Turniersiegerin nach ihrem Sieg beim Vorbereitungsturnier in Birmingham als Mitfavoritin gesehen. Gegen Sasnowitsch wirkte sie komplett überfordert. "Es war ein gutes Spiel, aber ich kann noch besser spielen", sagte diese nach der Partie. "Beim 5:0 hatte ich mich gerade mal aufgewärmt."

Kerber in Runde zwei

Angelique Kerber
AFP

Angelique Kerber

Besser lief es für Deutschlands Nummer eins: Angelique Kerber hatte zuvor ihr Erstrunden-Match in Wimbledon gewonnen. Gegen die Russin Vera Swonarewa siegte die 30-Jährige 7:5, 6:3. Die ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt trifft in der zweiten Runde auf die US-amerikanische Qualifikantin Claire Liu.

Kerber startete souverän in die Partie, kassierte nach einer 3:0-Führung im ersten Satz aber zwei Breaks. Im zweiten Durchgang stabilisierte sich die zweimalige Major-Siegerin jedoch und erreichte ohne größere Probleme die nächste Runde.

Swonarewa hatte 2010 mit der Endspielteilnahme in Wimbledon den Höhepunkt ihrer Karriere erreicht. Nachdem sie ihre aktive Laufbahn zwischenzeitlich bereits beendet hatte, kehrte sie im Vorjahr auf die Tour zurück, spielte seitdem aber vor allem bei kleineren Turnieren.

tip/dpa/sid



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.