Wimbledon 2018 Görges besiegt den Achtelfinal-Fluch - Kerber nervenstark

Im sechsten Versuch hat es endlich geklappt: Julia Görges hat erstmals ein Grand-Slam-Achtelfinale gewonnen. In der Runde der letzten acht steht auch Angelique Kerber - die es aber spannend machte.

Julia Görges
DPA

Julia Görges


Julia Görges und Angelique Kerber stehen in Wimbledon im Viertelfinale. Görges erreichte durch ein 6:2, 6:3 gegen die Kroatin Donna Vekic erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier die Runde der letzten 16. Nur 25 Minuten später zog Kerber durch ein 6:3, 7:6 (7:5) gegen Belinda Bencic aus der Schweiz nach.

Kurios: Kerber (Nummer elf der Setzliste) und Görges (Nummer 13) zählen im Viertelfinale zu den drei topgesetzen Tennisspielerinnen in Wimbledon. Mit Karolina Pliskova war am frühen Nachmittag auch die letzte Teilnehmerin aus den Top Ten ausgeschieden.

Angelique Kerber
DPA

Angelique Kerber

Kerber spielt am Dienstag entweder gegen die Russin Daria Kassatkina oder die Belgierin Alison van Uytvanck um ihren dritten Halbfinaleinzug in Wimbledon nach 2012 und 2016. Görges trifft auf die Niederländerin Kiki Bertens (Nummer 20).

Bei Major-Turnieren war Görges zuvor fünfmal im Achtelfinale ausgeschieden. In Wimbledon war sie 2011 und 2012 jeweils in Runde drei gescheitert, hatte anschließend fünf Auftaktniederlagen in Serie kassiert. Kerber dagegen steht schon zum fünften Mal in ihrer Karriere unter den letzten acht des Rasenklassikers in London.

Görges souverän, Kerber nervenstark

Gegen die von Kerbers langjährigem Coach Torben Beltz trainierte Vekic überzeugte Görges von Beginn an durch ihren starken Aufschlag. Nachdem ihr das erste Break zum 4:2 geglückt war, gewann sie den ersten Satz souverän. Auch im zweiten Durchgang führte sie schnell 3:0. Görges kassierte im gesamten Match kein Break.

Das Duell zwischen Kerber und Bencic war zu Beginn ausgeglichen. Nach dem ersten Break lag die Deutsche mit 1:3 zurück, ehe sie durch fünf Spielgewinne in Folge den ersten Satz doch noch für sich entschied. Im zweiten Satz wehrte Kerber beim Stand von 4:5 vier Satzbälle ab und setzte sich schließlich im Tiebreak durch.

chh/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Haref 09.07.2018
1. Das sind doch mal gute
Nachrichten ! Ich drücke den Beiden heftigst die Daumen !
gammoncrack 09.07.2018
2. Tja, so zeigen die Damen einmal
den Herren, wie man ein Viertelfinale erreicht. So werden Trostpflaster geschaffen.
unglaeubig 09.07.2018
3. Man könnt auch sagen:
Kerber ist die höchstgesetzteste Spielerin, die noch im Turnier ist, und damit Favoritin. Das ist auch für die Weltrangliste interessant, wenn es jetzt noch ein, zwei Runden weitergeht ist das ein großer Vorsprung gegenüber der Konkurrenz.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.