Wimbledon 2018 Struff jubelt nach Fünf-Satz-Krimi - jetzt wartet Federer

Was für ein Duell auf Platz Nummer 15: Der deutsche Profi Jan-Lennard Struff schien gegen Ivo Karlovic bereits geschlagen, nach zwei Tie-Breaks und einem letzten Marathon-Satz durfte er trotzdem noch feiern.

Jan-Lennard Struff
DPA

Jan-Lennard Struff


61 Asse schlug Gegner Ivo Karlovic - er verlor am Ende trotzdem. Nach seinem Fünf-Satz-Erfolg fordert Jan-Lennard Struff in Wimbledon nun Tennis-Star Roger Federer heraus, der zuvor problemlos in drei Sätzen den Slowaken Lukas Lacko besiegt hatte.

Der 28 Jahre alte Struff drehte am Mittwoch zum zweiten Mal nacheinander einen 0:2-Satzrückstand und setzte sich mit 6:7 (5:7), 3:6, 7:6 (7:4), 7:6 (7:4), 13:11 in fast vier Stunden gegen den Kroaten Karlovic durch. Damit zog Struff erstmals bei einem der vier Grand-Slam-Turniere in die dritte Runde ein. In der ersten Runde hatte sich Struff nach einem 0:2-Satzrückstand noch zu einem Fünf-Satz-Sieg gegen den gesetzten Argentinier Leonardo Mayer gekämpft.

chh/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.