Wimbledon Partie unterbrochen - Nadal gegen Djokovic wird am Samstag fortgesetzt

Der nächste Krimi: Das Wimbledon-Halbfinale zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic wurde am Freitagabend unterbrochen. Der Grund dafür war ein historisches Duell zuvor.

Novak Djokovic (links), Rafael Nadal
AFP

Novak Djokovic (links), Rafael Nadal


Das zweite Halbfinale des Grand-Slam-Klassikers von Wimbledon zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic ist am Freitagabend vor dem vierten Satz unterbrochen worden. Beim Stand von 6:4, 3:6, 7:6 (11:9) aus Sicht von Djokovic konnte die Partie nicht mehr fortgesetzt werden, weil auf der Tennisanlage in London nach 23 Uhr Ortszeit aus Rücksicht auf die Anwohner der Spielbetrieb eingestellt werden muss.

Beendet wird das Match am Samstag, wo auf dem Centre Court um 14 Uhr (15 Uhr MESZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF und Sky) allerdings bereits das Frauenfinale zwischen Angelique Kerber und Serena Williams angesetzt ist. Das Endspiel der Männerkonkurrenz wird am Sonntag (15.00 Uhr MESZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky) ausgetragen.

Das insgesamt 52. Duell zwischen den beiden langjährigen Rivalen hatte mit erheblicher Verzögerung begonnen, weil das erste Halbfinale des Tages zwischen dem Südafrikaner Kevin Anderson und dem US-Amerikaner John Isner zuvor 6:36 Stunden gedauert hatte. Es war das längste Wimbledon-Halbfinale und das drittlängste Match der Tennis-Geschichte. Am Ende zog Anderson durch ein 7:6 (8:6), 6:7 (5:7), 6:7 (9:11), 6:4, 26:24 in sein zweites Grand-Slam-Finale ein.

mru/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 14.07.2018
1. Sehr fragwürdige Ansetzung!
Wieso spielen Nadal und Djokovic erst ab 13 Uhr Ortszeit? Knapp eine Stunde Reserve auf die Damen. Damit ist die Wahrscheinlichkeit doch extrem hoch, dass das Damen-Endspiel frühestens gegen 16 Uhr MEZ beginnt. Auf diversen Tennis-Seiten im Netz braut sich schon ein Shitstorm zusammen. Das ist eine geschichtlich einmalige Zumutung. Ein Finale hat doch eine größere Bedeutung als vorige Runden (wo man so etwas gewohnt ist). Nach dem Motto: die Frauen können warten bis die Herren fertig sind. Wenn es jetzt wirklich so abläuft, wird das sicherlich starke Kritik der WTA nachsichziehen. Man hätte entweder Nadal und Djokovic auf Court Nr.1 setzen müssen, oder es nach dem Damen-Finale auf den Centre Court. Doch das wollte man den Herren nicht zumuten. Jetzt wirkt es so, als ob das Herren-Halbfinale wichtiger als Damen-Endspiel ist.
july1969 14.07.2018
2.
Naja, im Gegensatz zum 1. Halbfinale spielen die beiden ja auch tatsächlich Tennis und hauen sich nicht nur Aufschläge um die Ohren. Habe gestern die ersten 2 Sätze gesehen und das war schon zeitweise Tennis vom Feinsten.
Wahrheit2011 15.07.2018
3. Ganz meine Meinung, jean-baptiste-perrier
Zitat von jean-baptiste-perrierWieso spielen Nadal und Djokovic erst ab 13 Uhr Ortszeit? Knapp eine Stunde Reserve auf die Damen. Damit ist die Wahrscheinlichkeit doch extrem hoch, dass das Damen-Endspiel frühestens gegen 16 Uhr MEZ beginnt. Auf diversen Tennis-Seiten im Netz braut sich schon ein Shitstorm zusammen. Das ist eine geschichtlich einmalige Zumutung. Ein Finale hat doch eine größere Bedeutung als vorige Runden (wo man so etwas gewohnt ist). Nach dem Motto: die Frauen können warten bis die Herren fertig sind. Wenn es jetzt wirklich so abläuft, wird das sicherlich starke Kritik der WTA nachsichziehen. Man hätte entweder Nadal und Djokovic auf Court Nr.1 setzen müssen, oder es nach dem Damen-Finale auf den Centre Court. Doch das wollte man den Herren nicht zumuten. Jetzt wirkt es so, als ob das Herren-Halbfinale wichtiger als Damen-Endspiel ist.
Ich muss vorausschicken, dass ich jahrelang keine Halbfinals mehr geguckt habe. Deshalb war ich sehr überrascht, warum man überhaupt die beiden Männer-Halbfinals nacheinander gemacht hat. Gleichzeitig auf verschiedenen Plätzen, so würde das gemacht, hatte ich zumindest gedacht. Dann wäre das ganze Problem nicht entstanden. Der Witz ist in der Tat, dass ein Problem, was in der Herren-Konkurrenz entstanden ist, dem Damen-Wettbewerb aufs Auge gedrückt wurde. Das Endspiel dort hätte zum vereinbarten Termin ausgetragen werden müssen. Warum nicht den Rest des Halbfinales der Herren daran anschließend machen? Falls man dann zuwenig Regeneration für den Sieger im Blick auf das Finale befürchtet, wäre ja eine zeitliche Verschiebung innerhalb des Sonntages die elegantere und normalere Lösung, aber doch nicht die Degradierung des Frauen-ENDSPIELES zu einer Zugabe zum Herren-Halbfinale, denn die Damen wussten ja gar nicht, wann es für sie losgeht. Das ist ganz schwach von den Verantwortlichen, und das schreibe ich als Mann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.